Please choose Language or Country
or

Wellness mit Naturprodukten aus Österreich

Österreichs Wellnessoasen schöpfen aus regionalen Schätzen: Ob Äpfel, Kräuter, Baumharz, Bier, Heu, Salz oder Steinöl – als Naturprodukte finden sie Eingang in wohltuende Anwendungen.

Mit der Kraft der Lärche in Tirol

Im größten Lärchenschutzgebiet Österreichs auf dem Mieminger Plateau liegt das Bio-Wellness-Hotel Holzleiten, das Gästen die Kraft des Holzes spüren lässt. Das „Alpenlarch Spa“ verführt mit vielfältigem Angebot – von Panorama-Finn-Sauna über Zirben-Infrarot-, Soft- und Bio-Sauna bis hin zu Aromagrotte und Dampfbad. Bei einer angenehmen Kräuter-Stempelmassage schöpfen Gäste neue Energie. Die Zusätze aus Propolis wirken entzündungshemmend und desinfizierend. Und eine Gesichtsmassage mit echten Lärchenholz-Herzen vollendet das naturnahe Wohlfühl-Ritual. Außerdem überzeugen sich Gäste im Holzleiten von der Wirkung der hauseigenen Naturkosmetiklinie „Alpenlarch“, die ihre wohltuende Wirkung dem „Jungfernharz“, einem hochwertigen Balsam aus der Lärche, verdankt.
 

Steinöl aus der Region Achensee, Tirol

Seit 1902 wird Tiroler Steinöl 1.500 Meter über dem Achensee aus Ölschiefer gewonnen und zu Pflegeprodukten verarbeitet. Die Cremes, Salben, Lotionen und Shampoos zeichnen sich nicht nur durch einen hohen Gehalt an natürlich gebundenem Schwefel, sondern auch durch spezielle Wirkstoffe aus, die das urzeitliche Meer in den Bergen um den Achensee hinterlassen hat. Das ganze Jahr über präsentiert das Vitalberg Besucherzentrum in Pertisau die über 100-jährige Geschichte der Tiroler Steinölbrenner. Wer die Produkte am eigenen Körper testen möchte, hat in vielen Wellness-Abteilungen der Achenseer Hotels Gelegenheit dazu. Ein Tiroler Steinöl Vitalbad sorgt mit seiner Kombination aus ätherischen Ölen für Entspannung, Erholung und Pflege.
 

Apfel-Massagen in Bad Waltersdorf, Steiermark

Die TSM®-Gesundheitsoase der Heiltherme Bad Waltersdorf verbindet bereits seit vielen Jahren altes Wissen aus der Naturheilkunde mit modernen Erkenntnissen zur „Traditionell Steirischen Medizin®“ (TSM®). Als typisch steirisches Produkt kommt dem Apfel dabei besondere Bedeutung zu: Die TSM®-Apfel-Entschlackungs-Massage mit Apfelsaft-Leinöl etwa unterstützt die Haut und verleiht Biss für neue Herausforderungen. Frisch gepresster Apfelsaft wird mit Leinöl vermischt und erwärmt. Die Apfelsaft-Leinöl-Mischung wird mit wohltuenden Griffen am ganzen Körper einmassiert. Diese Massage fördert unter anderem die Durchblutung und regeneriert den Säureschutzmantel der Haut.
 

Weinwellness am Weinhof Kappel, Südsteiermark

Im Wein- und Vitalhotel Kappel in Kitzeck kommt der Wein nicht nur ins Glas, sondern wird als "Vinotherapie" in Form von gepresstem Traubenmaterial auch für Wellnessanwendungen verwendet. Die hauseigene Bio-Naturkosmetiklinie für Gesichts- und Körperbehandlungen revitalisiert und beruhigt die Haut, Bitterstoffe sorgen für Straffung, Weintraubenkerne für einen besonderen Peelingeffekt. Nach den Behandlungen wartet die „Steirische Winzersauna“, ein mit historischen Details gestaltetes und zur Sauna umfunktioniertes Holzhaus.
 

Narzissen Bad Aussee – Lebensfrische im Salzkammergut

Die Ausseer Sole, die direkt aus dem Altausseer Salzberg entspringt, ist als anerkanntes Heilmittel seit mehr als 100 Jahren bekannt und weißt eine Vielzahl von Heilanzeigen auf. Als Quelle der Gesundheit belebt das Narzissen Bad Aussee – Solebad und Vitalzentrum alle Sinne unter Einsatz der ortsgebundenen Heilmittel und der ortstypischen Heilverfahren. Besondere Highlights sind die Soleaußenbecken mit Panoramablick auf die umliegende Bergwelt. In einem Salzkristall eingebettet befindet sich in einer Grotte der Solesee als zentrales Element. Die weitere Badelandschaft verbindet die Themen Salz und Sole mit der Natur des Ausseerland-Salzkammergutes. Auch im Saunabereich genießt man den Blick auf die Bergkulisse. Im Medical Fitness begleiten qualifizierte Trainer und Physiotherapeuten die Gäste unter medizinischer Aufsicht.
 

Heubäder im Lesachtal, Kärnten

Das 1. Almwellnesshotel Tuffbad **** verwöhnt seine Gäste mit wertvollem Almheu, das aus 120 verschiedenen Gräsern, Blüten und Kräutern besteht und alle zwei Jahre in über 2.000 m Seehöhe gemäht wird. Die ätherischen Öle der besonders kräftigen Pflanzen heilen über Haut und Atemwege und sollen bei Rheuma, Gelenksschmerzen, Schlafstörungen, Migräne, der Entgiftung der Leber sowie bei Magen- und Nierenkoliken helfen. Außerdem wirken die aromatischen Heu-Anwendungen belebend und entspannend.
 

Heilende Almkräuter in Leogang, SalzburgerLand

Das Landhotel Rupertus in Leogang holt die Natur in den Wellnessbereich: In der Bio-Garten-Wellness-Landschaft finden Gäste auf drei Ebenen jede Menge "Wohltaten" zum Entschleunigen. Die verwendeten Kräuter für die verführerischen Düfte und Aufgüsse stammen von den Almen der Leoganger und Loferer Steinberge. Betört vom Duft der Rosen, immer die Berge und den Wald im Blick, entspannt man im Bio-Garten mit Schwimmteich. Auf dem Barfußweg regen Tannenzapfen, kleine Kieselsteine, Kamille- und Thymianpölsterchen die feinen Fußnerven an und sorgen für wohlige Durchblutung. Natur pur lautet das Motto auch auf den Zimmern mit Echtholz-Ausstattung oder am Bio-Frühstückbuffet.
 

Kneippen in Bad Kreuzen, Oberösterreich

Lebensordnung, Ernährung, Wasser, Heilpflanzen und Bewegung – das sind die fünf Säulen, auf denen die Kneipp-Lehre der Marienschwestern vom Karmel basiert. In Bad Kreuzen befindet sich Österreichs größter Kneippgarten mit Heilkräutern, Kneippanlage, Barfußparcours und Gradierwerk mit frischem Tannenreisig.
Das Kneipp Traditionshaus Bad Kreuzen bietet auch TEM Traditionelle Europäische Medizin – an. Die Marienschwestern stimmen Behandlungsverfahren individuell auf die Eigenschaften und Bedürfnisse der Besucher ab. In Kombination mit altem europäischem Wissen von Hildegard von Bingen, Hippokrates oder Paracelsus werden die geeignetsten Therapien sowie die richtige Ernährung festgelegt.
 

Erlebnissauna am Bartholomäberg, Vorarlberg

Ein Ensemble aus Hütten und Ställen auf einer großen Wiese, gerade noch unterhalb der Baumgrenze, rings umgeben von Wald: das ist die „Maisäß“, eine kulturlandschaftliche Besonderheit Vorarlbergs, die tief in der Geschichte der Region verwurzelt ist: Während in anderen Regionen nur die Senner die Saison in den Hochlagen verbrachten, übersiedelte in Vorarlberg die gesamte Belegschaft des Hofs auf die Alp. Das Ferienhotel Fernblick am Bartholomäberg nutzt diese Fläche für eine Sauna der besonderen Art: Auf 1.200 bis 1.600 Meter genießen die Gäste des Hauses in der „Maisäß-Außensauna“ einen atemberaubenden Ausblick auf das Silbertal und das Montafon. Die umfangreiche Auswahl an Wellnessbehandlungen wie die „Montafoner Ziegenbuttercreme-Packung“ oder die „Valleuer Kräuterstempelmassage“ runden das Angebot des Ferienhotels Fernblick ab.
 

„Biertrub"-Wellnessbad in Bürserberg, Vorarlberg

Beim „Biertrub-Wellnessbad“ im Naturhotel Taleu in Bürserberg entspannen Gäste in einem Bottich gefüllt mit Essenzen von Hopfen, Hefe, Malzschrot und Heißtrub, einem Stoff, der während der Würzekochung bei der Bierproduktion entsteht. Die Inhaltsstoffe machen die Haut weich und zart und fördern die Durchblutung und den Stoffwechsel mit Vitaminen, Aminosäuren, Mineralstoffen und Spurenelementen. Damit sich auch der Gaumen vom facettenreichen Gerstensaft überzeugen kann, verfügt jeder Badebottich über seinen eigenen Zapfhahn, der kühles Fohrenburger-Bier frisch vom Fass spendet.

Bildrechte

Die Österreich Werbung betreibt unter den Hauptdomains www.austria.info bzw. www.austriatourism.com Websites, die in erster Linie der Bewerbung Österreichs als Fremdenverkehrsland dienen.