Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Seelentium - die Seele des Wassers

Wasser ist der Quell des Lebens und prägt seit jeher die Region Seelentium: Es schuf das mystische Moor mit seinen Tieren, Pflanzen und Geistern. Es füllte Senken zu romantischen Seen, es grub sich als Fluss durch das Land und ließ an seinen Ufern Festungen und Dörfer entstehen.

Holzöstersee © Seelentium / Foto: Schickmayr
Holzöstersee © Seelentium / Foto: Schickmayr
Barfussweg © Seelentium
Barfussweg © Seelentium
Höllerersee Seelentium © Seelentium
Höllerersee Seelentium © Seelentium
Heratingersee Seelentium © Oberösterreich Tourismus / Foto: Popp
Heratingersee Seelentium © Oberösterreich Tourismus / Foto: Popp
Huckingersee Seelentium © Wohlfühlregion Oberes Innviertel
Huckingersee Seelentium © Wohlfühlregion Oberes Innviertel

Rund 40 Kilometer nördlich von Salzburg liegt an der Grenze zu Bayern dier EDEN-Sieger 2010 Seelentium. Klares Wasser, sanfte Hügel, saftige Wiesen, mächtige Wälder und der größte Moorkomplex Österreichs sind Charakteristika der Region. Die warmen Moorseen, die Stille der Natur, die Seele des Wassers, all das steckt im Wort „Seelentium“. Seit die Region mit dem europäischen „EDEN Award“, dem wichtigsten Preis für nachhaltigen Tourismus in Europa, ausgezeichnet wurde, darf sie sich ganz offiziell als „kleinen Garten Eden“ bezeichnen.

Am besten erkundet man die 15 Seelentium-Gemeinden in Oberösterreich, Bayern und Salzburg mit dem Fahrrad oder zu Fuß. Zahlreiche Wander- und Radwege führen durch die liebliche Landschaft, die kleinen Dorfwirtshäuser und Bauernhöfe laden unterwegs zur Jause mit den weit über die Grenzen hinaus bekannten Innviertler Spezialitäten ein. Auch der Besuch auf dem Bauernmarkt oder bei einem Schnapsbrenner eröffnen interessante Einblicke in das bis heute vorwiegend von Tradition und einem gesunden Selbstbewusstsein geprägte Leben. Für Spaß sorgen darüber hinaus eine "Traktor-Roas" mit Oldtimern aus den 60er-Jahren, Reitausflüge oder Kutschenführerschein, Bierbad oder Bauerngolf, Plättenfahrt oder ein Besuch bei der geheimnisvollen Moorwächterin

Seelentium bietet das gesamte Jahr hindurch spannende, ganz spezielle Urlaubserlebnisse. Locken im Sommer die zahlreichen Badeseen Familien in die Region, so freuen sich Wanderer und Radfahrer über das Erwachen der Natur auf den Orchideenwiesen im Frühling oder genießen die Mystik des Moores angesichts der Herbstnebel, die den Sagen über Irrlichter und Moorhexen immer wieder neue Nahrung geben. Im Winter wiederum verwandeln Schnee und Eis die Wiesen und Seen in ein wahres Winterparadies. Und in der Vorweihnachtszeit leuchten überall die Kerzen der gediegenen Advent- und Handwerksmärkte – denn in der Heimat von „Stille Nacht“ hat dieses Fest eine ganz besondere Bedeutung.

www.seelentium.at