Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Donau Niederösterreich: Genussradeln

Nicht nur die kontrastreiche Natur und kulinarische Hochgenüsse locken in die niederösterreichische Donauregion. Von Ybbs bis Hainburg warten eine Reihe reizvoller Routen und Angebote auf Radler.

Auf dem Tullnerfeld-.Radweg © Donau NÖ Tourismus, Steve Haider

Praktisch: Leihräder von Nextbike
Von Mitte März bis Mitte November stehen rund um die Uhr die praktischen 3-Gang-Leihräder von Nextbike bei Verleihstellen in ganz Niederösterreich zur Verfügung. Eine Registrierung per Telefon oder online ist Voraussetzung. Zurückgeben kann man die Räder an jedem beliebigen Nextbike-Ständer. Die Leihgebühr beträgt 1 Euro pro Stunde und maximal 8 Euro pro Tag (24 Stunden). Informationen zum Radnetz und zu den Verleihbedingungen unter www.nextbike.at
 

Radwege in der niederösterreichischen Donauregion
 
Klassisch: Donauradweg
Der Donauradweg ist einer der bekanntesten Radwege Europas. Die Etappe entlang der niederösterreichischen Donauregion mit dem Weltkulturerbe Wachau zählt wohl zu den schönsten am gesamten Verlauf. Treppelwege, gut ausgebaute Radwege und ruhige Dorfstraßen verbinden beide Ufer. Rastplätze mit gemütlichen Bikerlauben laden zum Verweilen ein.
 
Vinophil:  Wagramer Entdeckertouren
Fünf spezielle Entdeckertouren führen vom Wasser zum Wein. Entlang der Lösskante und über die Rieden, an Schlössern, Gutshöfen und Museen vorbei, durch kleine Dörfer und in idyllische Kellergassen. Ideal für einen Tagesausflug mit kulturellen und kulinarischen Zwischenstopps. Denn am Wagram verlocken nicht nur die spritzigen Weine, sondern auch die typischen Wagramer Gourmandisen zum Einkehrschwung in gemütliche Heurige, klassische Wirtshäuser und arrivierte Haubenlokale.
 
Kunstsinnig: Tullnerfeld-Radweg
Weit ist sie, die Ebene des Tullnerfeldes. Ideal für Genussradler. Auf 72,5 km führt die nahezu vollständig asphaltierte Tullnerfeld-Radroute auf den Spuren der Römer durch traditionsreiche Ortschaften, vorbei an imposanten Schlössern und entlang der Donau. Fünfhundert Jahre hatten die Römer ihre Lager im Tullnerfeld aufgeschlagen. Davon zeugen die imposanten Türme in Traismauer und Tulln und das Römermuseum in Mautern am Weg. Aussichtsplätze bieten einen sensationellen Panoramablick. Und zahlreiche Kulturdenkmäler erinnern an zwei große Söhne der Region – Egon Schiele und Franz Schubert.
 
Fabelhaft: die Radwelten im Römerland Carnuntum
In der Region Römerland Carnuntum - Marchfeld stehen fast 500 km Rad- und 180 km Wanderrouten zur Verfügung. Diese sind bestens ausgeschildert und in das übergeordnete Rad- und Wanderwegenetz in Wien und in Bratislava, den Donauradweg, den Marchfeldkanal Radweg und in die Rad- und Wanderwege am Neusiedler See eingebunden.

Auf den Routen der "fabelhaften Radwelten"  passieren Radler eine Vielzahl von landschaftlichen und architektonischen Höhepunkten. Die Routen führen vorbei an idyllischen Kellergassen und durch die von Weinrieden geprägte Landschaft rund um Göttlesbrunn im Herzen der Weinanbauregion Carnuntum, aber auch zu den ursprünglichen Auwäldern des Nationalparks Donau-Auen mit ihrer einzigartigen Flora und Fauna. Für Kulturinteressierte lohnt ein Stopp bei einem der herrlichen Barockschlösser wie Schloss Hof oder Schloss Eckartsau, die von ihren adeligen Besitzern einst als Jagdrefugien genützt wurden. Die Überreste und die reichhaltige Geschichte der ehemaligen Besiedelung durch die Römer in Carnuntum können im Archäologischen Park Carnuntum oder im Museum Carnuntinum bei einem Radstopp erlebt werden.
 
Naturparadies Marchfeldkanalradweg
Radeln auf dem 62 Kilometer langen Marchfeldkanalradweg ist nicht nur für Naturliebhaber besonders erlebnisreich. Die Gewässerlandschaft des Marchfelds ist mittlerweile zu einem besonderen Lebensraum für seltene Tiere und Pflanzen geworden und lädt zu interessanten Naturbeobachtungen ein. Spannende Inszenierungen und Landschaftsfenster entlang des Weges sorgen für Unterhaltung und informieren über die Menschen und die Region Marchfeld. Die Route zweigt vom Donauradweg ab und führt 10 km durch Wien von Langenzersdorf bis zu Stadtgrenze bei Gerasdorf und endet beim Schloss Hof, stets begleitet vom ruhigen Wasser des Marchfeldkanals oder des Rußbachs. Die Anbindung des Marchfeldkanalradwegs an den Donauradweg und den Kamp-Thaya-March-Radweg erlaubt die Ausdehnung der Tour. Der niederösterreichische Teil des Marchfeldkanalradwegs kann in fünf Themenabschnitten erradelt werden.
 
Entdeckertour: Von der Donau zum Neusiedler See
 „Wind, Wein und Wasser“ ist das Motto der rund 102 km langen Entdecker Tour von den duftenden Weingärten entlang der Donau zu den schilfumrahmten Ufern des Neusiedler Sees. Drei Teilstrecken ermöglichen ein unvergessliches Radvergnügen, das im UNESCO Weltkulturerbe Neusiedler See endet. Die Strecken führen von Neusiedl am See nach Petronell-Carnuntum, weiter nach Kittsee, um dann in Neusiedl in den Neusiedler See-Radweg zu münden.
 
Die aktuellen Radkarten „Donauradwegfolder“, „Tullner Donauraum-Wagram“,  „Römerland Carnuntum-Marchfeld & Region Bratislava“ und „Marchfeldkanalradweg“ können kostenlos im Büro der Donau Niederösterreich Tourismus GmbH bestellt werden.


Donau Niederösterreich Tourismus GmbH
3620 Spitz an der Donau, Schlossgasse 3
Tel. +43 2713/300 60-60
E-Mail: urlaub@donau.com
Web: www.donau.com, www.wachau.at