Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:
close
Please choose your country:
Or choose your language:

Herbst an der Donau Niederösterreich

Die niederösterreichische Donauregion präsentiert sich im Herbst von ihrer romantischsten Seite. Die perfekte Zeit für Bewegungsfreudige und Naturfans, um diese bezaubernde und vielfältige Landschaft zu erleben. Auf Genießer wartet zudem eine besondere Jahreszeit: der Weinherbst.

Spitz im Herbst, Wachau, Niederösterreich © Donau Niederösterreich/www.extremfotos.com

Welterbesteig Wachau – Wandern im Weltkulturerbe
Bewegungsfreudige Genießer können in der Wachau eine der wohl schönsten Weitwander-Routen Österreichs erkunden: 180 Kilometer ist der Weitwanderweg Welterbesteig Wachau lang. Er führt in 14 Etappen auf den Spuren der Geschichte und  Gegenwart durch die Flusslandschaft Wachau. Die Weltkulturerbelandschaft und die Donau der Wachau liegen einem dabei sanft zu Füßen. Im Herbst ist eine Wanderung auf dem Welterbesteig ein besonderes Erlebnis: Die Blätter verfärben sich langsam rötlich-gelb und eine wahre Farbenpracht erfreut das Auge des Wanderers. Genießer kommen bei zahlreichen kulinarischen Hotspots und Heurigen ganz auf ihre Kosten. Alle Infos rund um die Welterbesteig-Etappen finden Sie unter www.welterbesteig.at
 
Tipp: Der neu eröffnete 110 km lange Weitwanderweg Nibelungengau verbindet den Donausteig im Westen mit dem Welterbesteig Wachau im Osten. Die insgesamt 8 Etappen verlaufen sowohl nördlich als auch südlich der Donau und bieten den Wanderern einen traumhaften Ausblick auf die Donau. Als Belohnung für die sportliche Betätigung winken Ruheplätze zum Verweilen, eine romantische Klamm, historisch gewachsene Städte und Dörfer und geschichtsträchtige Ausflugsziele.
www.nibelungengau.at
 
 Weinherbstliches Treiben
So vielfältig wie diese Farbpalette gestaltet sich auch der Weinherbst an der Donau in Niederösterreich. Zahlreiche Feste - ob kulinarisch oder kulturell, musikalisch oder literarisch - laden ein, den heurigen Jahrgang bis weit in den November zu feiern.

Als „Sturm" bezeichnet man in Österreich den leicht süßlich bis rau schmeckenden, noch gärenden Most. Am Ende der Gärung wird der noch unfiltrierte Jungwein wegen seiner Trübung “Staubiger" genannt - ihn trinkt man traditionell zum Martinigansl. Am 11. November, dem Festtag des Hl. Martin, erhält der Jungwein des aktuellen Jahrgangs den Namen “Heuriger“und darf so exakt ein Jahr lang bezeichnet werden. Übrigens darf man beim Anstoßen mit dem Heurigen “Prost“ sagen, beim Sturm und Staubigen ist „Mahlzeit“ die korrekte Ansprache.
 
Donau-Weine zum Mitnehmen
Ausgezeichnete Qualitätsweine aus den Regionen können direkt bei den Winzern und in den diversen Vinotheken verkostet und gekauft werden. Dort weiß man bestens Bescheid über die Besonderheiten der Weine und  informiert über die verschiedenen Rieden und Rebsorten in der jeweiligen Region. Alle Vinotheken finden sich auf www.donau.com .
www.donau.com/weinherbst .
 
Veranstaltungstipps:



Weitere Informationen:
Donau Niederösterreich Tourismus GmbH
Schlossgasse 3
3620 Spitz/ Donau
Tel.: +43 2713 / 300 60 38
www.donau.com