Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Wintersport an der Wiener Donau

Wandern, Langlaufen und Rodeln kann man auch in Wien. Entlang der Donau gibt es zahlreiche Möglichkeiten, im Schnee Spaß zu haben.

Wiener Eistraum © Wien Tourismus / Foto: Günther Ezsöl
Wer gern am Wasser entlang wandert, begibt sich am besten zum 1. Wiener Wasserweg. Dieser 17 Kilometer lange Rundwanderweg führt von der Unteren Alten Donau (U1-Station Alte Donau) bis zum Nationalpark Donauauen und ist gut beschildert (Wasserwege-Logo). Wer die kürzere Distanz von 7,5 Kilometern bevorzugt, kann beim Kaisermühlenspitz umkehren und seinen Rundgang über die Kagraner Brücke beenden. Egal, welche Strecke Sie wählen, belohnt werden Sie auf jeden Fall mit einem wunderschönen Blick auf die Alte Donau. Und zahlreiche Informationstafeln berichten über die Geschichte und Bedeutung der Alten Donau und des Nationalparks Donauauen. Der Weg ist durchgehend asphaltiert.

Für Langlauf-Fans stehen in Wien insgesamt acht Loipen zur Verfügung. Mit einer Strecke von zwölf Kilometern ist die Loipe auf der Donauinsel die längste Wiens. Der Start befindet sich bei der Reichsbrücke (Nord) oder bei der Steinspornbrücke (Süden). Im Prater gibt es eine zehn Kilometer lange Skatingstrecke.

Vor allem Kinder haben beim Rodeln ihren Spaß. In zahlreichen Wiener Parks kann man auf Schlitten oder Bobs den Hang hinuntersausen. So auch im Floridsdorfer Wasserpark (21., An der Oberen Alten Donau) und im Donaupark (22., Donaupark), wo der Kaffeehaushügel auf die Pistenflitzer wartet.

Auch wenn die Donau im Winter oft eine Eisschicht trägt, sollte man aufs Eislaufen dort verzichten. Dafür besser geeignet ist der Wiener Eistraum (25.1. – 10.3.2013). Auf mehr als 7.000 m² können Sie hier (sicher) Ihre Runden drehen - vor der unvergleichlichen Kulisse des Wiener Rathauses und in traumhafter Beleuchtung.

Linktipps:
1. Wiener Wasserweg
Skifahren und Langlaufen in Wien
Rodeln in Wien 
Wiener Eistraum


Weitere Informationen
WienTourismus