Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Archäologischer Park Carnuntum

Den Besucher im Archäologischen Park Carnuntum würde es wohl kaum verwundern, Kaiser Constantius höchstpersönlich anzutreffen – so authentisch ist die Zeitreise in die ehemalige Römersiedlung Carnuntum inszeniert.

Freilichtmuseum Carnuntum in Niederösterreich © Archäologischer Park Carnuntum
Nahe dem niederösterreichischen Petronell wurde einst Weltgeschichte geschrieben: Kaiser Marc Aurel war in Carnuntum ebenso stationiert wie Septimius Severus, der hier zum Kaiser ausgerufen wurde: Heute arbeiten Archäologen daran, die architektonischen Strukturen aus der Römerzeit Stein um Stein zu erforschen und zu rekonstruieren.

Der hoch entwickelte Lebensstandard der Römer, ihr politisches und gesellschaftliches Leben, ihre Kultur, ihre Religion und nicht zuletzt ihr Alltag wird greifbar, wo immer das engagierte Restauratorenteam die behutsam wiedererrichtete Stadt mit neuem Leben gefüllt hat. Zu sehen sind ein Bürgerhaus, eine prächtige Stadtvilla und eine öffentliche Thermenanlage – allesamt  möbliert, mit römischen Fußbodenheizungen und funktionstüchtigen Herden ausgestattet. Die Grundrisse und Ausstattungsdetails sowie die Straßenniveaus des Stadtviertels sind einer einzigen Epoche zuzuordnen. Dadurch wird ein einmaliges Zeitfenster in die ersten 5 Jahrzehnte des 4. Jh.n.Chr. geöffnet.
 
Ergänzend bietet das Museum Carnuntinum, Österreichs bedeutendstes Römermuseum, im benachbarten Bad Deutsch-Altenburg einen Überblick über die im Zuge der Grabungen zutage geförderten Fundstücke. Im Stil einer römischen Landvilla erbaut, bildet das Haus den eleganten Rahmen für die Kostbarkeiten aus über 400 Jahren römischen Lebens in Carnuntum.

www.carnuntum.co.at