Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Rauschende Ballnächte in Österreich

Große Gala, edle Abendgarderobe und feine Gesellschaften – die winterliche Ballsaison bietet das ideale Parkett für einen glanzvollen Auftritt.

 © Österreich Werbung
Ein Land, in dem die Menschen Kultur in vollen Zügen genießen, schwingt in einem Rhythmus durch den Winter: im Dreivierteltakt. Die Ballsaison in Österreich wird sogar als fünfte Jahreszeit bezeichnet. Wegen der Fülle an Tanzfesten – und ihrem einzigartigen Flair.

Allein in Wien, der Hauptstadt der Bälle, wird auf mehr als 450 Veranstaltungen getanzt. Da verbindet sich Hochkultur mit vergnügter Jugendlichkeit, bürgerliche Balltradition mit dem imperialen Ambiente der Tanzsäle. Jeder einzelne Ball ist dabei einzigartig. Zwei traditionelle Bälle zelebrieren die österreichische Alltagskultur in glanzvollem Ambiente: der Kaffeesiederball die unverkennbare Wiener Kaffeetradition und der Bonbonball die Vorliebe der Wiener für Süßes. Die Hochkultur ist vor allem beim Wiener Philharmonikerball im Musikverein und beim Opernball in der Staatsoper spürbar. Letzterer ist eine der berühmtesten Ballveranstaltungen Mitteleuropas – mit viel Pomp, Eleganz und Prominenz. Beim Johann Strauss Ball  im Kursalon Wien wird zu Klängen des Walzerkönigs getanzt.

Etwas weniger pompös, aber genauso stilvoll sind die anderen großen Bälle in Wien oder Graz. Gemeinsam ist den meisten Veranstaltungen ohnehin eines: Die höfischen Sitten der Kaiserzeit werden noch heute zelebriert – mit Eröffnungsfanfare, Einzug der Debütantinnen und Debütanten und dem Ausruf „Alles Walzer“! Der Kontrast zu diesen bürgerlichen Traditionen ist der extravagante und mittlerweile weltbekannte Life Ball in Wien. Hier regiert ausgelassenes Treiben in ausgefallenen Kostümen. Daran erkennt man auch, dass Österreich ein Ort ist, an dem sich Gegensätze eindrucksvoll verbinden.

Alle Bälle in Österreich:
www.ballkalender.cc
www.ballkalender.com