Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:
close
Please choose your country:
Or choose your language:

Haus der Musik

Einmal so richtig auf die Pauke hauen? Eigenhändig ein Orchester dirigieren? Mit der eigenen Stimme eine akustische Welt formen? Nach dem Motto "Ihre Ohren werden Augen machen" wird das Haus der Musik für Besucher zu einem Spielraum der Phantasie.

Haus der Musik in Wien

Angefangen bei der eindrucksvollen Begegnung mit den großen Meistern der Musik und ihren Lieblingsinstrumenten bis hin zum zeitgenössisch-elektronischen Experimentierfeld stellt das Haus der Musik eines in den Mittelpunkt: den Klang.

Die interaktiven Ausstellungsbereiche bieten neue, innovative Zugänge zum Thema Musik und laden Besucher ein, sich interaktiv mit den unterschiedlichsten Klängen auseinanderzusetzen. So macht beispielsweise das weltweit erste Wiener WalzerWürfelSpiel den Besucher zum Komponisten im 3/4-Takt: 8 x Würfeln und schon formt sich aus den 8 zufälligen Melodie-Würfen der persönliche, perfekt komponierte Wiener Walzer. Mit dem virtuellen Dirigenten ist es möglich, gemeinsam mit den Wiener Philharmonikern berühmte Meldodien zu spielen. Die Musiker gehorchen dem Dirigenten, folgen seinem Tempo, seinem Rhythmus, belohnen ihn auch gerne mit Applaus. Doch die Geduld des virtuellen Orchesters ist begrenzt. Wer den Takt nicht hält, erlebt eine Überraschung.

Vier österreichische Universitäten, zwei ausländische Universitätsinstitute, ein junges Team von Musikern und Musikwissenschaftern, Künstler aus dem Multimediabereich, Tontechniker, Architekten und Studenten waren in die Entwicklung des interaktiven Klangmuseums auf 5000 m² eingebunden. Und das Ergebnis ist ebenso vielfältig wie die uns tagtäglich umgebenden Geräuschqualitäten. Beginnend bei der Geräuschkulisse, die ein Baby im Mutterleib zu hören bekommt, bis zur Musik der Zukunft nimmt der experimentierfreudige Besucher eine Fülle von Eindrücken mit nach Hause.

www.hausdermusik.com