Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:
close
Please choose your country:
Or choose your language:

Kaiservilla in Bad Ischl

„Oh, wie sehne ich mich nach dem lieben, lieben Ischl“, schrieb der 15-jährige Kronprinz Franz Joseph im Jahr 1845 an seine Mutter und bekannte damit eine Zuneigung, die bis zu seinem Tod ungebrochen bestehen bleiben sollte.

Kaiservilla Bad Ischl © OÖ Tourismus

Ein Besuch in der Kaiservilla im oberösterreichischen Bad Ischl – dem Hochzeitsgeschenk der Erzherzogin Sophie an das junge Brautpaar Franz Joseph und Elisabeth – lässt erahnen, warum der neoklassizistische Bau dem Kaiser so viel mehr ans Herz gewachsen war, als die Pracht seiner Wiener Residenzen.

Als Rückzugsort der kaiserlichen Familie während der Sommermonate, fern vom starren Protokoll der Hofburg oder von Schloss Schönbrunn, war die Kaiservilla aber auch ein Ort der großen Entscheidungen: Hier empfing Kaiser Franz Joseph hohe Staatsmänner, hier unterzeichnete er 1914 die Kriegserklärung an Serbien.

Nach wie vor atmen die unverändert gebliebenen Räumlichkeiten den Geist vergangener Zeiten - es scheint fast, als hätte Kaiser Franz Joseph erst vor einem Moment sein Arbeitszimmer verlassen, um sich seiner bevorzugten Freizeitbeschäftigung, der Jagd, zu widmen. Und als hätte Kaiserin Elisabeth ihr tägliches Fitnessprogramm nur für einen Spaziergang in der prachtvollen Parkanlage unterbrochen.

Noch heute wird anlässlich des Geburtstags von Franz Joseph am 18. August jedes Jahr in Bad Ischl das "Kaiserfest" mit allem Zeremoniell und großer Freude zelebriert.

www.kaiservilla.at