Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Museum Moderner Kunst Kärnten

Wo Ende des 16. Jahrhunderts Sprösslinge des protestantischen Adels die Schulbank drückten, sorgt heute das Museum Moderner Kunst Kärnten für intellektuelle Impulse.

Untergebracht in der sensibel sanierten „Burg“ im Zentrum Klagenfurts und hervorgegangen aus der Kärntner Landesgalerie, versteht sich das MMKK als Ort der Präsentation und Begegnung.

Historische Bausubstanz und moderne bzw. zeitgenössische Kunst bilden hier ein interessantes Spannungsfeld. Für die Rezeption der jungen und renommierten nationalen und internationalen Kunstschaffenden stehen rund 1000 m² Ausstellungsfläche zur Verfügung, die in Form von Einzel- und Themenausstellungen bespielt werden.

Daneben begegnen Besucher einer Reihe von Arbeiten prägender Kunstpersönlichkeiten des 20. und 21. Jahrhunderts, die als Sammlungsbestände einen permanenten Ausstellungskern bilden, u.a. von Anton Kolig, Franz Wiegele, Herbert Boeckl, Maria Lassnig, Hans Staudacher, Hans Bischoffshausen, Kiki Kogelnik, Bruno Gironcoli, Heimo Zobernig, Erwin Wurm und Hans Schabus.

Ergänzt werden die 14 Ausstellungsräume durch die Burgkapelle, die mit ihren barocken Fresken von Josef Ferdinand Fromiller als Kunst- und Projektraum für junge Zeitgenossen dient.

www.mmkk.at