Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Museumsdorf Niedersulz in Niederösterreich

Geschichte und Geschichten vermitteln die rund 80 Gebäude im Museumsdorf Niedersulz, die aus allen Teilen des Weinviertels unter Verwendung von originalen Teilen hierher „verpflanzt“ wurden.

ehemaliges Sattlerhaus © Museumsdorf Niedersulz

Der Besucher des Museumsdorfes fühlt sich zurückversetzt ins Weinviertel um 1900. Entlang des Sulzbachs erstreckt sich ein Dorfensemble aus rund 80 Gebäuden die unter Verwendung originaler Bauteile hier rekonstruiert wurden. Zu Wohn- und Wirtschaftsgebäuden gesellen sich Handwerkerhäuser, Presshäuser, Kapellen, Dorfschule, Dorfwirtshaus,  eine Mühle und eine Kellergasse. Die Vorgärten wurden nach historischem Vorbild bepflanzt und dem jeweiligen Haustypus angepasst. Im bunten Miteinander gedeihen Bauernblumen, würzige Küchen- und Heilkräuter. Der Obstgarten mit 400  alten Obstsorten ist Teil des Museumsdorfs.
 
Der Zwerchhof aus Prottes stammt aus dem späten 18. Jahrhundert und wird als „Lebender Bauernhof“ bewirtschaftet. In den Stallungen und auf den Wiesen tummeln sich Ziegen, Schafe, Schweine, Kaninchen und Geflügel. Die Gehege sind in ein Ensemble traditioneller Weinviertler Architektur eingebettet.

Weitere Informationen:
www.museumsdorf.at