Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Klosterleben im Stift Heiligenkreuz

Kaum eine halbe Autostunde von Wien entfernt liegt hinter schützenden Mauern Stift Heiligenkreuz, die größte Zisterzienser-Abtei Europas. 900 Jahre Klosterleben begegnen einem hier. Heiligenkreuz ist Sehenswürdigkeit und sinnliches Erlebnis zugleich.

Klosterleben im Stift Heiligenkreuz © Stift Heiligenkreuz
1133 gegründet und seither ohne Unterbrechung von Mönchen besiedelt, ist das Kloster überraschend jung: Die meisten der rund 80 Brüder sind unter 50 Jahre alt. Nicht wenige davon haben den Weg ins Kloster über Internet und E-Mails gefunden. Die Brüder nützen die neuen Medien, um so viele Menschen wie möglich zu erreichen und ihnen ihr Erbe, ihren Lebens-Sinn vorzustellen. Genau das macht Stift Heiligenkreuz aus: Die Qualität der Zeit zu begreifen und dennoch unverändert gemäß der überlieferten Glaubensgrundsätze und Ordensregeln zu leben.

Die Zisterzienser verlangen Disziplin, Arbeit und Gehorsam. Strenge ist ihr Anspruch – das beweist die Architektur genauso wie ihre Lebensführung und ihr Gewand. Ohne Maß wollen sie nur in ihrer Liebe zu Gott sein und das Gebet ist für sie die Brücke in den Himmel. Mehrmals täglich erklingt ihr einstimmiger Choralgesang; er löst die Individualität auf und vereint die Gemeinschaft. Zuhörer sind willkommen und werden allein an diesem Ort zu Zeugen eines mittelalterlichen Ritus voll Symbolik und Zeremonie. Wer Gast sein will, muss nur eines tun: still werden, still sein. Denn die Stille ist hier heilig.

Als „die schönsten heiligen Stimmen“ haben die Mönche von Heiligenkreuz mittlerweile Weltruf erlangt und bereits einige CDs mit gregorianischen Chorälen herausgegeben. Die berauschende Meditationsmusik begleitet den Hörer in eine innere Welt zu Kraft, Ausgeglichenheit und Frieden.

LINKTIPPS:

Stift Heiligenkreuz
Interessierte können das Stift im Rahmen einer Führung besuchen, für einige Zeit als Gast am Klosterleben teilnehmen oder nach Heiligenkreuz wallfahren.

Kulturwanderweg
Auf bequemen Wanderwegen erschließt sich ein unerschöpfliches Ausflugsgebiet, das von den Burgruinen des Helenentales bis zu den Klöstern von Mayerling und Heiligenkreuz reicht.