Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Badeseen in Vorarlberg

Die vielfältige Landschaft Vorarlbergs bringt auch vielfältige Sportmöglichkeiten. Am und im See wird Wassersport in allen Variationen angeboten.

Segeln am Bodensee bei Bregenz / Vorarlberg
Bodensee
27 km beträgt der Uferanteil auf österreichischer Seite des Bodensees. Der See bietet ideale Bedingungen für alle, die sich gerne auf seinen Wellen fortbewegen wollen, ob aktiv im Segelboot oder passiv als Passagier bei einer Schiffsrundfahrt. Bei gutem Wetter erreicht die Wassertemperatur um die 25 Grad und ist daher ideal zum Baden - sei es am Freibadestrand oder in den Strandbädern mit allem Komfort in den Orten zwischen Hörbranz und Gaißau. Das Strandbad "Mili" besteht aus einem U-förmigen Pfahlbau mit grünen Fensterläden und wettergegerbten Holzplanken, der über einen Holzsteg zu erreichen ist. Heute ist das „Mili“ die älteste Badeanstalt des Bodensees. 1825 eröffnet, diente es ursprünglich als Schwimmschule für das Militär – daher auch der Name. Das Bregenzer Strandbad ist die größte Strandbad-Anlage am gesamten Bodensee.  Daneben liegt gleich die gigantische Seebühne mit ihren fantasievollen Opernkulissen. Auf Grund seiner Größe und schönen Uferwege ist der Bodensee auch ein Paradies für Radfahrer.

Seewaldsee
Er ist grün, still, tief und warm: der Seewaldsee in der Gemeinde Fontanella im Biosphärenpark Großes Walsertal. Man erreicht ihn zu Fuß nach einstündiger Wanderung ab dem Parkplatz neben der Straße nach Faschina oder mit einem kleinen Freizeitzug. Der See liegt in einer Mulde zwischen Wiesen und Wäldern, rundum blüht es, und talseitig kann man sich im Gasthof bei einer Jause laben. Aufgrund der geringen Wasserzufuhr hat der See trotz seiner Höhenlage von 1200 m eine angenehme Badetemperatur.

Naturbadesee "Alvier-Bad"
Moderne Technik kommt beim Vorarlberger Naturbadesee "Alvier-Bad", zum Einsatz. Gelegen inmitten des Bergdorfs Brand wird er mit reinem Trinkwasser gespeist. Die Reinigung und biologische Filterung des Sees geschieht aber nicht durch chemische Zusätze, sondern mehrere Tausend Wasserpflanzen. Um angenehme Wassertemperaturen zu garantieren, kann der See sogar erwärmt werden. Für jüngere Gäste gibt es einen Erlebnisbereich mit mehreren Becken in verschiedenen Größen, die durch Wasserläufe miteinander verbunden sind und mit Quellwasser gespeist werden.

Öko-Erlebnisbad "Mountain Beach"
Mit einem besonderen Bad kann Gaschurn im Montafon aufwarten: Dort, wo bis Mai die Gipfel von Silvretta und Rätikon schneebedeckt sind, tummeln sich auf 800 m Seehöhe die "Baderatten" in zwei riesigen Öko-Schwimmteichen mit 7.000 m² Wasserfläche. Im Erlebnisbad "Mountain Beach" werden keine Chemikalien zur Aufbereitung des Wassers benötigt, da diese Aufgabe Pflanzen und Mikroorganismen übernehmen. Der Freizeitpark Mountain-Beach bietet Luftmatratzenrafting, Holzsprungtürme, Kletterwand, Kleinseilbahn, Wasserrutsche, Spieltiere, Kneippanlage, große Liegewiese, Ruhezonen, Beach-Volleyball-Platz, Karussell und Gastronomie.

Naturbadeseen in Vorarlberg
Urlaub am Wasser in Vorarlberg