Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

SalzburgerLand: Eisriesenwelt bei Werfen

Das Tennengebirge hat’s ins sich, nämlich die Eisriesenwelt, die mit 42 Kilometer Gesamtlänge größte erschlossene Eishöhle der Welt.

Eisorgel © Eisriesenwelt
Von Marktwerfen führt die Straße hinauf zum Parkplatz mit dem Besucherzentrum. Einige Gehminuten weiter wartet die Pendelseilbahn. Auf 1.641 Metern gähnt ein riesiger Schlund in der Westwand des Tennengebirges – das Höhlenportal.

Der Zutritt zu diesem gewaltigen Naturmonument ist nur im Rahmen einer geführten Tour von etwa 1 Stunde und 15 Minuten Dauer möglich. Ausgestattet mit Hand-Karbidlampen dringen die Abenteurer gruppenweise ins Innere des Bergs vor. Sodann heißt es Stufen steigen: 100 Höhenmeter hinauf durch die riesige „Posselthalle“, deren Boden zur Gänze mit Eis bedeckt ist. Säulen, Türme und Wälle aus Eis säumen den Weg. Bis zum Frühsommer tragen die Felswände hier übrigens einen glitzernden Pelz aus Raureifkristallen. Oben angelangt schimmern im Schein von Magnesiumfackeln riesige Gebilde aus Eis in Türkistönen: z. B. die „Hymirburg“, die "Burg des Eisriesen", der „Friggaschleier“, der "Schleier der Eiskönigin" und gefrorene Wasserfälle. 

Eine enge Passage, der „Sturmsee“, führt geradewegs in den „Alexander-von-Mörk-Dom“, die größte Halle auf der Tour. Spiegelglatt ist das Bodeneis im „Eispalast“ etwa 400 Meter unter der Gebirgsoberfläche. Von hier geht die fantastische Reise vorbei am „Eistor“ und durch einen 100 Meter langen, ins Eis geschlagenen Tunnel zurück zum Portal.

www.eisriesenwelt.at

Weitere Ausflugsziele im SalzburgerLand:
www.salzburgerland.com/ausflugsziele