Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Steiermark – dem Wasser nach

Das grüne Herz Österreichs ist durchzogen von Flüssen – der Mur, der Enns, der Feistritz und der Raab. Und jeder dieser Flussläufe lässt sich auch per Rad "erfahren". Eine reizvolle Alternative sind die Radrouten durch die steirische Weinlandschaft.

Murradweg Weißkirchen, Steiermark © Steiermark Tourismus/Foto: ikarus.cc

Auf den Radrouten der Steiermark erwarten einen wunderbare Landschaften und - je nach Jahreszeit - Löwenzahnwiesen und blühende Apfelbäume, schattige Lokale und erfrischende Flussbäder oder reife Äpfel vom Baum und spritziger Jungwein.

Als längster Flussradweg führt der Murradweg 365 km vom Ursprung in den Hohen Tauern bis nach Bad Radkersburg. Die Luft riecht nach Wasser, feuchter Erde und kühlen Felsen. Die Radroute entlang der Enns ist eine der schönsten: vorbei am imposanten Massiv des Grimmings verläuft die malerische Route durch das Gesäuse und das wildromantische Reichraminger Hintergebirge nach Enns.

Radeln zum Wein
Für Freunde des guten Essens und Trinkens bietet sich eine Radtour durch die reizvolle steirische Weinregion an.  Nicht nur die großartigen Ausblicke in das prachtvolle Hügelland laden hier zum Verweilen ein. Auch für Welschriesling, Chardonnay und Traminer, gepaart mit regionaler Spitzenküche, sollten entsprechende Pausen eingeplant werden, denn so abwechslungsreich die Radwege und Touren der Steiermark, so köstlich sind die kulinarischen Schmankerln, die zur Stärkung geboten werden.

Radfahren in der Steiermark

Radrouten in Österreich

Vollbild einschalten