Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Tauchen in Niederösterreich

Lunz am See ist Ausgangspunkt zu drei idyllisch inmitten der waldreichen Bergkulisse der Voralpen gelegenen Tauchgewässern und auch der Erlaufsee erfreut sich großer Beliebtheit bei Tauchern.

Lunzer See / Ötscherland
Lunzer Untersee
Auf dem leicht abfallenden Seegrund des zum Naturdenkmal erklärten Sees erreichen die Wasserpflanzen eine Höhe von bis zu vier Metern. In einsamen, nur vom Wasser aus erreichbaren Buchten gibt es überdies Teichrosenkolonien. Zur Hauptattraktion des Sees aber zählt die Begegnung mit den vereinzelt bis zu über einen Meter großen Seeforellen. Wegen der guten Zugänge und dem weitgehenden Fehlen versunkener Bäume ist der See auch sehr gut für Nachttauchgänge geeignet.

Lunzer Mittersee
Zahlreiche Quelltrichter ergießen sauberes und eiskaltes Wasser in den See und sorgen für besondere Transparenz.

Lunzer Obersee
Wie das Becken des Untersees wurde auch das Becken des Obersees vom Eis der letzten Eiszeit ausgeschürft. Trotzdem ist der Obersee von allen anderen Seen völlig verschieden. Unheimliches gelbgrünes Dämmerlicht umfängt den Taucher in diesem Hochmoorgewässer.  Moorbakterien färben sich bisweilen tiefrot. Die Oberfläche ist zum Teil von Schwinggrasen bewachsen, der untertaucht werden kann.
www.lunz.at

Erlaufsee
Der 38 m tiefe Erlaufsee, rund zwei Fahrstunden von Wien entfernt, ist ein Bergsee am Fuße der Gemeindealpe unweit der Ortschaft Mitterbach und bildet die Grenze zwischen Niederösterreich und der Steiermark. Der See ist aufgrund der klaren Sicht, der reizvollen Landschaft und des Fischreichtums ein beliebtes Gewässer für Taucher.
www.mitterbach.at

Flussschnorcheln in der Erlauf
Mit Flossen, Maske, Schnorchel und Neopren-Anzug ausgestattet, lässt man sich von der Strömung treiben oder schwimmt über Stromschnellen und tiefe Gumpen.
www.mostviertel.info