Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Tauchen in Oberösterreich

Die bunte Unterwasserwelt des oberösterreichischen Salzkammergutes zieht Taucher in ihren Bann. Tauchbasen und Tauchschulen bieten die nötige Infrastruktur für unvergessliche Erlebnisse in Seen und Flüssen.

Tauchen im Attersee, Oberösterreich © Oberösterreich Tourismus/Erber

Traunsee (Seehöhe: 422 m, Tiefe: 191 m)
Der Traunsee, mit 191 Metern der tiefste See Österreichs, ist ein Eldorado für Anfänger und geübte Taucher. Trockentauchanzug, Lampe und Doppelventil gehören hier zur Standardausrüstung. Seien es die faszinierenden Steilwände des Süd- und Ostufers, die scheinbar in unendliche Tiefen stürzen, oder die flacheren Sedimentterrassen im nördlichen Seeteil - zum Teil sogar mit Süßwasserschwämmen: Tauchplätze wie Liebesinsel, Karbach, Schwarze Madonna oder Löwenwand machen die besondere Faszination dieses Tauchgewässers aus.
www.traunsee.at

Attersee (Seehöhe: 440 m, Tiefe: 171 m)
Österreichs größter Binnensee mit seiner einmaligen Topographie und zahlreichen Tauchstellen - wie etwa die Alexenau zwischen Weyregg und Steinbach - ist ein ideales Unterwasser-Revier. Der Kohlbauernaufsatz bei Unterach begeistert Taucher mit seiner 28 Meter hohen Steilwand. Und im Bereich zwischen Unterach und Weißenbach gibt es schon in geringer Tiefe zahlreiche Wracks zu entdecken. Neben versunkenen Relikten und spektakulären Steilwänden bietet der Attersee aber auch unvergessliche Natureindrücke wie Armleuchteralgen und Wasserpest, Barsche und Weißfische.
Die Tauchplätze rund um den 22 Kilometer langen See sind beschildert und mit wissenswerten Infos zum Tauchen ausgestattet. Doch nicht nur die Tauchplätze in der Divingworld Attersee sind top, auch die Hotellerie in der Ferienregion Attersee ist ganz auf das Thema Tauchen eingestellt.
attersee.salzkammergut.at

Vorderer Gosausee (Seehöhe: 933 m, Tiefe: 96 m)
Der Gletschersee gehört mit dem im Hintergrund aufragenden Dachsteinmassiv zu den bekanntesten Fotomotiven der Region - sowohl über, als auch unter Wasser. Denn der Vordere Gosausee gilt als das klarste Tauchgewässer des Salzkammerguts. Steilwände, kantige Felsbrocken, Baumstümpfe und Kaulquappen in bis zu zehn Metern Tiefe prägen die Unterwasserszenerie. Im Winter ist hier sogar Eistauchen möglich.
www.dachstein-salzkammergut.at

Hallstättersee (Seehöhe: 508 m, Tiefe: 125 m)
Die Über- und Unterwasserwelt an der Hallstätter Tauchbasis Lahn zählt archäologisch, geologisch und biologisch zu den interessantesten und geschichtsträchtigsten Plätzen im Welterbesee Hallstatt. Mit etwas Glück lassen sich hier Hechte, Forellen und Aalrutten bei der Jagd nach Elritzen, Barschen und Rotaugen beobachten.
Kuriositäten unter Wasser bietet der sagenumwobene Hallstättersee ebenfalls: Unterwasserbäume, die 400 bis 600 nach Chr. datiert sind oder das alte Wrack der "Kronprinz Rudolf". Für Heiratswillige gibt´s im Hallstättersee gar einen Unterwasseraltar vor dem von tauchenden Priestern und Standesbeamten die Trauung vollzogen wird. 
www.dachstein-salzkammergut.at
 
Vorderer Langbathsee (Seehöhe: 664 m, Tiefe: 30 m)
Der Vordere Langbathsee liegt wie ein smaragdgrünes Juwel inmitten der Bergwelt des Höllengebirges, nahe Ebensee. Hier taucht man in reinem Quellwasser. Wie bei fast jedem Gebirgssee mit kristallklarem Wasser ist der Bewuchs karg und das Nährstoffangebot für die Fische eher gering.Trotzdem kann man bei fast jedem Tauchgang einige wenige Forellen, Saiblinge und Elritzen sehen, Felsen und Baumgerippe sind attraktive Unterwasserfotomotive.
www.arge-tauchen.at

Mondsee (Seehöhe: 481 m, Tiefe: 68 m)
An der Grenze zwischen Oberösterreich und Salzburg gelegen, ist der Mondsee der wärmste See im Salzkammergut und sehr fischreich. Harnischwand, Kreuzstein und eine perfekt kupierte Steilwand zwischen Scharfling und St. Lorenz sind die interessantesten Tauchreviere im See.
www.mondsee.at

Gleinker See (Seehöhe: 804 m, Tiefe: ca. 24 m)
Das Juwel in der Nähe von Spital am Pyhrn, am Nordrand der Kalkalpen, ist ein 600 Meter langer See für Individualisten, Makrofotografen und Naturliebhaber. Besonders interessant ist die große Population an Krebsen und Flußbarschen.
www.arge-tauchen.at

Wolfgangsee (Seehöhe: 538 m, Tiefe: ca. 114 m)
Der Wolfgangsee zählt zu den am schönsten gelegenen Alpenseen Österreichs. Für Taucher bietet er meist gute Sichtverhältnisse, eine beeindruckende Unterwasserflora und interessante Tauchreviere, wie die Franzosenschanze zwischen St. Gilgen und Strobl oder die Falkensteinwand, eine steil abfallende Felswand mit Überhängen, die jedoch nur über einen etwa 300 Meter langen Fußmarsch zu erreichen ist.
www.wolfgangsee.at

Klauser See (Seehöhe: 463 m, Tiefe: 40 m)
In einem landschaftlich reizvollen Erholungsgebiet liegt dieser ca. 7 km lange Stausee. Gespeist von den Flüssen Steyr, Teichl und Steyrling, zieht er den Taucher zum einen mit steil abfallenden Felswänden, zum anderen in den Flachwasserbereichen mit ausgeprägter Unterwasserflora an.
www.arge-tauchen.at

Faszination Flusstauchen
Der Süden Oberösterreichs, vom Salzkammergut bis zur Enns, zählt zu den Geheimtipps in Sachen Fluss- und Bachtauchen. Ager, Mondseeache, Weißenbachtal, Teichl, Steyr und Enns sind je nach Jahreszeit die Top-Fließgewässer, die Taucher und Schnorchler in ihren Bann ziehen.
Die Traun führt knapp 100 km durch das Salzkammergut. Reißende Strömungen, enge Höhlen, unerwartete Überhänge, anmutige Grotten und prickelnde Wasserfälle kennzeichnen diesen Fluss. Bei Sichtweiten von über 40 Metern trifft man hier auf Äschen, Forellen und Barsche. Am gesamten Flussverlauf eigenen sich viele Einstiegsstellen hervorragend zum Scuben, Schnorcheln oder Tauchen. Die besten finden sich rund um den Traunfall bei Steyrermühl, wo die beiden Tauchschulen Atlantis Qualidive und Magic Dive die Tauchgäste mit beeindruckenden Strömungserlebnissen begeistern.
www.flusstauchen.at

Weitere Informationen zum Thema Tauchen in Oberösterreich
www.wasser.info

Österreichs Badeseen

Vollbild einschalten