Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Benediktinerstift Admont
Besondere Empfehlungen der Redaktion

Ein Juwel des Barocks trifft auf zeitgenössische Kunst. 70.000 restaurierte Bücher, Deckenfresken und Skulpturen im prunkvollen Bibliothekssaal begegnen Werken von Erwin Wurm, Rudi Molacek und Lois Renner.

Benediktinerstift Admont © www.stiftadmont.at
Ein spannendes Konzept zwischen benediktinischer Tradition und kultureller Aktualität, das aus der Auseinandersetzung der Admonter Benediktiner mit der Kunst und Kultur unserer Zeit resultiert. Stift Admont glänzt nicht nur mit der größten Klosterbibliothek der Welt, es hat sich seit 1997 auch zunehmend auf das historisch gewachsene Mäzenatentum der Kirche zurückbesonnen.

Mit dem Museum für Gegenwartskunst schaffte Stift Admont einen modernen Rahmen für Werke von über 100 Künstlern, die jeweils thematisch zu wechselnden Sonderausstellungen zusammengestellt werden. Ergänzend zur laufenden Ankaufstätigkeit lädt ein "Artists in Residence"-Programm Künstler der jüngeren und mittleren Generation ins Stift und zum Schaffen ortsspezifischer Kunstwerke ein.

Was der Kreativität der "Artists in Residence" entspringt, geht unter dem Label "Made for Admont" in die Klostersammlung ein. Für diese vorbildhafte Verbindung hochrangiger moderner Kunst mit altem Kulturgut wurde das Benediktinerstift Admont mit dem "Österreichischen Museumspreis 2005" ausgezeichnet.

www.stiftadmont.at