Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:
close
Please choose your country:
Or choose your language:

Grafenegg Festival
Besondere Empfehlungen der Redaktion

Das Zusammenspiel von kulinarischem Genuss, historischem Schloss, Landschaftspark und moderner Architektur sowie ein Konzertangebot mit Weltformat machen das Grafenegg Festival zu einem Genuss für alle Sinne.

Wolkenturm Grafenegg © Festival Grafenegg / Werner Kmetitsch
Ein Sommertag in Grafenegg könnte so aussehen: Nach einem Besuch des Schlosses – einer der bedeutendsten Schlossanlagen Österreichs, deren Ursprünge bis in Spätgotik und Renaissance zurückreichen – folgt ein Spaziergang durch den englischen Landschaftsgarten. Mit dem Picknickkorb, der im Picknickpavillon nach eigener Wahl zusammengestellt wird, geht es dann zu einem schattigen Plätzchen unter jahrhundertealten Bäumen, an den Goldfischteich oder auf eine der Wiesen vor dem Schloss.

Nach so viel Erholung sind die Sinne frei für einen Konzertbesuch. In Fortsetzung der Tradition des englischen Gartens, der, eingebettet in die Natur, Orte des Genusses schuf, entstanden in den letzten Jahren mit dem Wolkenturm und dem Auditorium zwei preisgekrönte Veranstaltungsstätten. Wie eine riesige Skulptur reckt sich der Wolkenturm vor der Zuschauertribüne der größten Freiluftarena Europas Richtung Himmel. Schloss, Park, Wolkenturm und Auditorium werden das ganze Jahr über bespielt. Auch der Grafenegger Advent ist längst eine Institution im vorweihnachtlichen Österreich.

Den alljährlichen Höhepunkt aber bildet das Grafenegg Festival unter der Leitung von Rudolf Buchbinder. Ausklingen kann der Abend in der Schlosstaverne oder bei einem Dinner in den Prunkräumen des Schlosses. Auf der Terrasse wird gegrillt und feine österreichische Küche geboten - ausgezeichnet mit einer Gault-Millau-Haube. Dazu gibt es die Spitzenweine der angrenzenden Weinbauregionen Wachau und Kamptal.

www.grafenegg.com