Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Restaurant Gut Purbach
Besondere Empfehlungen der Redaktion

In einem wunderschön restaurierten, alten Gutshof bildet das modern gestaltete Restaurant einen spannenden optischen Kontrapunkt – und gut gegessen wir hier sowieso.

Garten © Gut Purbach
Es ist schon eine schöne Wirkungsstätte, die sich Max Stiegl, der bei Schuhbeck in München gekocht hat und im „Inamera“ jüngster Michelin-Stern-Träger der Welt wurde, da ausgesucht hat. Der gepflegte Innenhof mit mediterranem Flair, der Gutshof mit den dicken Mauern, der alte Weinkeller -übrigens bestens gefüllt mit allem, was ein Weintrinker liebt: einem kompletten Sortiment österreichischer Weine, edlen Tropfen aus Stiegls Heimat Slowenien, diversen Pinot Noirs aus Südtirol sowie einer Vielzahl von Bordeaux – das alles auch noch sehr fair kalkuliert. Da kann man schon froh sein, dass sich im Haus auch ein paar individuell gestaltete Appartements befinden.

In der Küche setzt Stiegl auf Heimisches und Mediterranes, wobei Kreativität großgeschrieben wird. Einen besonderen Schwerpunkt legt er auf Innereien und Raritäten, die selten zubereitet werden, wobei er immer wieder auch mit Zutaten wie burgenländischem Safran überrascht. So speist man unter anderem pannonische Lammkutteln, eine Fischsuppe mit Mangalitzaspeck, geröstete Ziegenkitzleber oder aber einen klassischen Zwiebelrostbraten – allerdings vom Galloway-Rind.

www.gutpurbach.at