Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Schneeschuhwandern und Nordic Walking

Schneeschuhwandern ist ein Naturerlebnis der besonderen Art: man genießt die unberühte Natur fern von jeglicher technischer Erschließung. Idyllische Schneeschuhwanderungen gibt es in nahezu ganz Österreich.

Túry na sněžnicích a nordic walking v Rakousku, Lungau © Ferienregion Lungau

SalzburgerLand

Der Mond lässt den Schnee erstrahlen, wenn Schneeschuhwanderer abends im Raurisertal durch den stillen Wald touren. Mariapfarr im Salzburger Lungau hat sich u.a. auf das winterliche Nordic Walking spezialisiert: Der von der Austrian Nordic Walking Association zertifizierte Nordic Walking Park (15 Strecken auf 119 Kilometern) eignet sich aufgrund seiner Lage in 1.000 bis 1.400 Metern auch für das klassische Höhentraining. Filzmoos verfügt über 50 km geräumte Winterwanderwege inklusive 12 km Höhenwanderwege in 1.600 Metern auf dem Rossbrand, der bequem mit der Papagenobahn erreichbar ist. Am Fuschlsee werden geführte Schneeschuhwanderungen, Wanderungen bei Vollmond durch die verschneite Landschaft uvm. angeboten. Die Ranger des Nationalparks Hohe Tauern führen Schneeschuhwanderungen in der Wildkogel Arena Neukirchen/Bramberg sowie im Raurisertal durch. In Forstau gibt es ca. 20 km geräumte Winterwanderwege, die sich bestens für Nordic Walking eignen. Wöchentlich werden Schneeschuhwanderungen zu idyllischen Plätzen angeboten, die man sonst im Winter nicht erreichen kann. Auch im Großarltal kann man wöchentlich geführte Schneeschuhwanderungen mit Wander- und Bergführern von Berg-Gesund unternehmen. In Zell am See-Kaprun gibt es zahlreiche Strecken für Nordic Walking-Ausflüge. Mit großen Schneeschuhen wandert man in Saalfelden Leogang alleine oder mit einem professionellen Guide durch die tief verschneite Winterlandschaft. Auf dem größten Hochplateau Österreichs auf 1200 m Seehöhe, der Postalm, bietet das Aktivzentrum neben Winterwanderungen und Schneeschuhwanderungen auch Schnupperbiathlonkurse sowie Wintersurvival-Kurse an.

 

Oberösterreich

Mit einem Guide spazieren Naturliebhaber auf Schneeschuhen durch den tief verschneiten Nationalpark Kalkalpen zu einer Selbstversorgerhütte, auf der die Gruppe ihr Nachtlager aufschlägt, den Ofen einheizt und gemeinsam das Abendessen zubereitet. Im Böhmerwald gibt es 40 km Winterwanderwege sowie die Möglichkeit, an geführten Schneeschuhwanderungen teilzunehmen.
Schneeschuhwandern in Oberösterreich

 

Niederösterreich

In den Wiener Alpen in Niederösterreich bieten das Plateau der Rax, aber auch Wechsel, Schneeberg, Semmering und Hohe Wand hervorragende Bedingungen für Schneeschuhwanderer. In Begleitung eines Nationalparkrangers begeben sich Naturfreunde in Orth an der Donau auf die Spur der Überlebensstrategien der Tiere in den winterlich kargen Donauauen. Den Winter mit Schneeschuhen kann man auch im romantischen Waldviertel entdecken. In Lunz am See werden  geführte Schneeschuhwanderungen und Iglubau mit Übernachtungsmöglichkeit angeboten.

 

Kärnten

Mystische Momente im Nationalpark Hohe Tauern Kärnten erlebt man bei der Tour „Wildnis des Winters“. Begleitet von einem Nationalpark-Wildhüter erkundet man das eindrucksvolle Große Fleißtal und wandert mit Schneeschuhen bis zum Wintereinstand des Steinwildes. Mit Ferngläsern und leistungsstarken Teleskopen beobachtet man die Wildtiere, die in steilen Felswänden die harte Winterzeit verbringen.
Programm "Mystische Momente".

Mit Schneeschuhen erwandert man die Südseite der Lienzer Dolomiten im Lesachtal. Voll ausgerüstet - die "Winterzauber Betriebe" haben die Ausrüstung im Haus - geht es mit einem ortskundigen Führer durch die malerischen Wälder des Lesachtals. Im 1. Lavanttaler Schneeschuhzentrum am Klippitztörl wurden 5 Schneeschuhrouten ausgeschildert und per GPS erfasst. Auch geführte Schneeschuhtouren werden zu bestimmten Terminen angeboten.  Im Lieser-Malta-Tal gibt es zweimal wöchentlich geführte Schneeschuhtouren und in der Region Villach-Faaker See-Ossiacher See finden gratis geführte Schneeschuhwanderungen am Verditz, auf der Gerlitzen Alpe und im Dreiländereck statt. Geführte Schneeschuhwanderungen für Genießer gibt es auf der Feldpannalm, wo Showkoch Marco Krainer seine Gäste mit einem exklusiven Menü aus der Alpen-Adria-Küche verwöhnt. Zurück ins Tal geht es mit der Rodel.

 

Tirol

Im Rahmen des Winter-Wochenprogramms werden geführte Schneeschuhwanderungen und Winterwanderungen im Ferienland Kufstein angeboten. Geführte Touren sorgen auch in den Regionen Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte, Tannheimertal, Achensee und Silberregion Karwendel für einen erholsamen Urlaub. Die Olympiaregion Seefeld verfügt über 7 ausgeschilderte Schneeschuhrouten, welche auch alleine begangen werden können. Geführte naturkundliche Wanderungen und geführte Nordic Walking-Touren finden auch im Naturpark Kaunergrat  und im Nationalpark Hohe Tauern in Osttirol statt.
Weitere Informationen: Winterwandern in Tirol

 

Steiermark

Ein beliebtes Gebiet zum Scheeschuhwandern ist die Alpenregion Nationalpark Gesäuse. Besonders geeignet dafür ist der Lahngangkogel ab der Oberst Klinke-Hütte bzw. das Skigebiet Kaiserau, Johnsbach im Bereich der Neuburgalm oder der Bereich der Grabneralm. Wer noch nie mit Schneeschuhen die Winterlandschaft erkundet hat oder lieber in der Gruppe geht, kann an geführten Touren im Naturpark Steirische Eisenwurzen, in der Ramsau, im Krakautal und im Naturpark Grebenzen-Zirbitzkogel teilnehmen. Der Naturpark Sölktäler, der Naturpark Mürzer Oberland und der Naturpark Almenland bieten herrliche Winterwandermöglichkeiten, ebenso wie das knapp 400 km² große und unendlich weite Hochschwab-Massiv. Ideal für Einsteiger und Romantiker ist Peter Roseggers Waldheimat inmitten der Fischbacher Alpen.

 

Vorarlberg

Geführte Schneeschuhtouren werden in mehreren Orten im Bregenzerwald  angeboten. Unter fachkundiger Anleitung lernt man das richtige Gehen mit Schneeschuhen. Bei einer Fußgängersafari können Winterwanderer das Skigebiet Silvretta Montafon erkunden. Mit der Grasjoch- und Hochalpila-Bahn geht es von St. Gallenkirch auf den höchsten Punkt im Skigebiet. Nach einer rund 45 Minuten langen Wanderung erreichen die Frühaufsteher die Bergstation der Sennigrat Bahn und genießen im Kapellrestaurant ein Bergfrühstück. Von Mitte Dezember bis Anfang April finden im Kleinwalsertal wöchentlich geführte Schneeschuhtouren und Winterwanderungen auf den "Walser Omgang-Wegen" statt. Die Teilnahme ist mit der Gästekarte auf vielen Touren kostenlos. Ein besonderer Tipp ist die Schneeschuhtour auf dem Hochplateau Gottesacker in 2.000 m Höhe. Ausgangspunkt ist die Bergstation der Ifenlifte. In einer Schleife führt der Weg durch hohe Schneedünen und bietet herrliche Ausblicke ins Tal. 150 Kilometer einheitlich beschilderte Winterwander- und Schneeschuhwege zählen das Brandnertal, Bludenz und Klostertal. Sehr beliebt ist die 7 km lange Wanderung vom Sonnenkopf aufs Muttjöchle (2.074 m) und zum Panorama­restaurant Muttjöchle (auch geführte Wanderungen möglich). Im Brandnertal werden wöchentlich geführte Schneeschuh­wanderungen sowie Vollmondwanderungen angeboten.
Weitere Tipps zu Winter- und Schneeschuhwandern in Vorarlberg: www.vorarlberg.travel/winterwandern