Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:
close
Please choose your country:
Or choose your language:

Winterwandern in Österreich

Bei einer Wanderung durch Österreichs Winterlandschaft hört man den frischen Schnee unter seinen Füßen knirschen und genießt die frische Luft. Für eine gemütliche Rast bieten sich die Gasthöfe und Jausenstationen entlang der Wanderwege an.

Ramsau am Dachstein © TVB Ramsau am Dachstein

Burgenland

Ein Spaziergang im Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel oder in einem der sechs burgenländischen Naturparke kann im Winter beinahe zum mystischen Erlebnis werden. Einen faszinierenden Anblick bieten Eisschollen am Neusiedler See, die sich wie Packeis meterhoch auftürmen und zu bizarren Gebilden gefrieren. Dass es auch in der winterlichen Natur vieles zu entdecken gibt, erfährt man bei Exkursionen im Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel: Bis zu 48.000 Gänse überwintern in der Region, und der „Gänsestrich“ – der Flug von Tausenden Gänsen in Keilformation – ist ein beeindruckendes Naturschauspiel. Ausgangspunkt der Wanderungen ist das Informationszentrum des Nationalparks in Illmitz.
 

Niederösterreich

Ein ganz besonderes Erlebnis ist eine Wanderung durch die verschneite Landschaft mit den Ötscherlamas in Lackenhof am Ötscher. Die liebenswürdigen Tiere stecken mit ihrer Ruhe und Gelassenheit an und bescheren garantiert unvergessliche Momente.

Außerdem führen zwei bestens beschilderte Schneeschuhtouren durch die verschneite Winterlandschaft. Schnee verwandelt den Wiener Alpenbogen in Niederösterreich in ein Winterparadies, in dem es für Wanderer zahlreiche Routen zu entdecken gibt.

Ca. 50 km geräumte Wanderwege führen durch die Bergwelt der Göstlinger Alpen rund um das Hochkar.
 

Oberösterreich

In allen Regionen Oberösterreichs kann man romantische Wanderungen durch die verschneite Landschaft unternehmen. Mehr Infos: Winterwandern in Oberösterreich
 

SalzburgerLand

50 km geräumte Winterwanderwege führen in Filzmoos durch verschneite Wälder, zu imposanten Ausblicken, Almen und Jausenstationen, zu einem Gasthaus oder Hotel. Besonders beeindruckend ist der 12 km lange  Höhenwanderweg in 1.600 m auf dem "Rossbrand", welcher bequem mit der Papagenobahn erreichbar ist.

In Forstau werden über 20 Kilometer geräumte Winterwanderwege werden täglich präpariert und führen durch verschneite Wälder, in den Forstau-Winkl und auf die Fageralm. Einer der schönsten – weil mit zahlreichen Aussichtsmöglichkeiten auf Forstau hinunter – ist der Auwaldweg. Ein eindrucksvolles Winterschauspiel bietet der romantische Bachweg, der von Einbruch der Dunkelheit bis 22.30 Uhr beleuchtet ist.

Die wunderschöne Umgebung des Gasteinertals lädt mit ihrer tiefverschneiten Natur zu traumhaften Winterwanderungen ein. Über 100 km idyllische Winterwanderwege  in verschiedenen Höhenlagen gibt es zu „erwandern“.

In der erholsamen Bergwelt um Wagrain-Kleinarl stehen über 20 Kilometer Winterwanderwege zur Verfügung.

Präparierte Winterwanderwege in der Fuschlseeregion gibt es in Faistenau, Hof bei Salzburg sowie in Hintersee. In Faistenau erstreckt sich das Winterwanderwegenetz über einige Kilometer und bietet verschiedene Varianten in allen Schwierigkeitsgraden - teilweise sogar mit Flutlichtbetrieb.

Das 30 km lange Raurisertal im Nationalpark Hohe Tauern ist wegen seiner Ursprünglichkeit und seiner landschaftlichen Schönheit auch für Natururlauber ohne Ski ideal. Im Winter gibt es 35 km präparierte Wege zu entdecken.

In der kontrastreichen Urlaubsregion Saalfelden Leogang kann man auf wunderschönen Rundwanderwegen durch die verschneite Landschaft stapfen.
 

Steiermark

Ramsau am Dachstein verfügt über das umfangreichste Winterwanderwegenetz. Das Hochplateau bietet ideale Voraussetzungen für diesen Naturgenuss. Neben den breiten Wanderwegen findet man auch bis 1 m breite Winterwanderpfade vor.

In den Niederen Tauern gibt es wunderschöne Wege in Schladming-Rohrmoos sowie in Haus im Ennstal-Aich-Gössenberg. Das Gröbminger Land kann sogar mit einem beleuchteten Winterwanderweg aufwarten.

Das Bergsteigerdorf Krakautal ist auch für Winterwanderer ein Geheimtipp. Im Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen bieten sich wunderschöne Wege im Blickfeld des Stiftes St. Lambrecht an.

Bei einer Winterwanderung durch den Nationalpark Gesäuse gibt es viel zu entdecken: Fährten von Wild und Rotfuchs im Schnee, in winterliches Weiß getauchte Wälder und glitzernde Eiszapfen an kargen Felswänden.

Von schroff bis gemütlich präsentiert sich die Landschaft wie auch das Winterwanderangebot zwischen Hochschwab und Pogusch: Auf den wunderschön angelegten Winterwanderwegen lässt sich die Landschaft besonders naturnah erkunden.

Romantiker finden in Peter Roseggers Waldheimat rund um das Bergdorf Fischbach herrliche Winterwanderwege. Hier geht es durch bezaubernde Waldlandschaften und verschneite Wiesen im Angesicht des Naturphänomens "Teufelstein" zu Aussichtspunkten inmitten der Fischbacher Alpen.
 

Kärnten

Erholung und Ruhe in der umweltfreundlichsten Winterbergwelt Europas: Das Lesachtal, eingebettet zwischen karnischen Alpen im Süden und den Lienzer Dolomiten im Norden gilt wegen seiner unberührten Natur und der mehrfach ausgezeichneten Landschaft als das wohl romantischste Winterurlaubsgebiet der Alpen. Jenseits der Massen und des Trubels bietet das Tal die perfekte Kombination aus Erlebnis, Natur und Ruhe.

In den romantischen Hochtälern von Mallnitz im Nationalpark Hohe Tauern finden Winterwanderer breite und gut geräumte Wege in Höhenlagen zwischen 1.200 und 1.300 Metern. Das Naturjuwel Stappitzer See, die vereisten Wasserfälle in Seebach- und Tauerntal und die tief verschneiten winterlichen Wälder sind nur einige der Highlights am Weg.

Mit Winterwanderwegen in der Region Klopeiner See rund um die zahlreichen Seen, durch die Trögerner Klamm, auf den Hemmaberg und zur Rosaliengrotte zeigt sich Österreichs sonniger Süden für alle Urlaubswünsche offen.
 

Tirol

Winterwanderwege mit ruhigen Waldstrecken und idyllischen Seerunden sowie Routen über Wiesen und Bergstrecken warten auf Winterwanderer, Nordic-Walker und Läufer in der Ferienregion Kufstein.

Das Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte mit seinen 80 km Winterwanderwegen ist eine Oase für entspannende Winterwanderungen. Am besten entdecken kann man die Besonderheiten der Region bei einer geführten Genusswanderung durch die verschneite Landschaft.

Auf 70 Kilometern geräumten Wegen streifen Wanderer durch die verschneite Märchenlandschaft des Tannheimer Tals. Die rund 1,5 Kilometer lange, überwiegend flache Strecke des Höhen-Wanderweges wird täglich präpariert und führt von der Bergstation des Neunerköpfles in die Tannheimer Bergwelt.

Die Olympiaregion Seefeld ist auch im Winter ein wahres Wanderparadies. 142 km geräumte und gestreute Wanderwege, eingebettet in eine wunderschöne Schneelandschaft, stehen zur Verfügung.

Mehr als 150 Kilometer geräumte Winterwanderwege erschließen die verschneite Landschaft rund um den Achensee. Zu den Highlights für Genusswanderer zählen die sanft ansteigenden Karwendeltäler, in die man von Pertisau aus aufbricht.

Stundenlang lässt sich's in der Silberregion Karwendel auf geräumten Wanderwegen über die Sonnenhänge entlang des Inns spazieren. Zeit genug, um die grandiose Bergkulisse und die Schneekristalle auf den Zweigen zu betrachten, Eiszapfen zu bewundern und dem eigenen Rhythmus zu folgen.

Eine Winterwanderung im Schnee ist der richtige Ausgleich für die ganze Familie. In der Region Kaunertal stehen gut geräumte Winterwanderwege in einzigartiger Naturlandschaft zur Verfügung.

Weitere Informationen: Winterwandern in Tirol
 

Vorarlberg

Die Stille in der winterlichen Natur genießen und neue Kraft tanken: Winterwandern und Langlaufen sind gleichermaßen genussvoll und gesund. Eigens angelegte Wanderwege mit Einkehrmöglichkeiten zum Aufwärmen finden sich in allen Regionen.
Winterwandern in Vorarlberg