Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Winterwandern in Vorarlberg

Die Stille in der winterlichen Natur genießen und neue Kraft tanken: Winterwandern ist gleichermaßen genussvoll und gesund. Eigens angelegte Wanderwege mit Einkehrmöglichkeiten zum Aufwärmen finden sich in allen Regionen.

Winterwandern in Bludenz © Alpenregion Bludenz

Rund 290 Kilometer Wander- und Schneeschuhrouten verlaufen durch das Montafon. Allein in Bartholomäberg umfasst das Wanderwegenetz 60 Kilometer, dazu kommen 100 Kilometer beschilderte Routen für Schneeschuhwanderer. Besondere Bergerlebnisse für echte Fußgänger sind die geführte Fackelwanderung und die Fußgängersafari.

Im Bregenzerwald führen rund 200 Kilometer Wanderwege zu ausgewählt schönen Plätzen. Alle Wege sind einheitlich und in gut sichtbarem Pink beschildert. Bei der nächtlichen Familien-Schneeschuhtour führt Markus Moosbrugger die Teilnehmer abseits markierter und präparierter Wanderwege. Die zweistündige Wanderung ist eigens für Familien konzipiert (Mindestalter für Kinder ist 8 Jahre) und leicht zu schaffen. Treffpunkt ist an der Talstation der Bergbahnen Diedamskopf, wo die Tour auch endet. Während der Wintersaison von Mitte Dezember bis Anfang April jeden Donnerstag von 17 bis 19 Uhr.

50 Kilometer präparierte und gespurte Winterwanderwege zählt das Kleinwalsertal. Ein besonderer Tipp ist der wahlweise drei oder fünf Kilometer lange „Erlebnis in den Schnee-Dünen“-Rundweg am Hochplateau Gottesacker auf 2.000 Metern Höhe. Ausgangspunkt ist die Bergstation der Ifenlifte. In einer Schleife führt der Weg durch hohe Schneedünen und bietet herrliche Ausblicke ins Tal.

Rund um Lech Zürs am Arlberg verläuft ein 40 Kilometer langes Winterwegenetz. Für Pausen bieten sich Sonnenterrassen, Hütten und zahlreiche Rastplätze entlang der Wege an.

150 Kilometer einheitlich beschilderte Winterwander- und Schneeschuhwege zählen das  Brandnertal, Bludenz und Klostertal. Aussichtsreiche Winterwanderwege finden sich auf dem 1.250 Meter hohen Hochplateau Tschengla im Brandnertal, auf dem 1.400 Meter hohen Muttersberg bei Bludenz und am Sonnenkopf im Klostertal. Sehr beliebt ist die sieben Kilometer lange Wanderung vom Sonnenkopf aufs Muttjöchle (2.074 m) und zum Panorama­restaurant Muttjöchle. Jeden Mittwoch findet eine geführte Wanderung dorthin statt. Im Brandnertal werden wöchentlich geführte Schneeschuh­wanderungen (Halbtages- und Ganztagestouren) sowie Vollmondwanderungen angeboten.

Im Biosphärenpark Großes Walsertal nehmen Gäste der BERGaktiv-Mitgliedsbetriebe kostenlos an den geführten Schneeschuhwanderungen teil. Zu bezahlen sind einzig Seilbahn- oder Busfahrten. 

In der Region Bodensee-Vorarlberg finden Winterwanderer eine Auswahl an Wegen entlang des Bodenseeufers und auf den Aussichtsbergen. Weitläufig ist das Winterwanderwegenetz auf dem Pfänder, der von Bregenz aus per Seilbahn erreichbar ist. Besonders schön sind die Ausblicke über den Bodensee. Auch auf den Karren bei Dornbirn fährt eine Seilbahn. Bei der Bergstation starten mehrere Wanderwege.

Interaktiv Winter wandern
Interaktive Wanderkarten geben online genaue Informationen über Winterwanderwege. Auf www.vorarlberg.travel/wandertouren findet man exakte Landkarten und Details über ausgewählte Wege.


Winterwanderungen in Österreichs Wanderdörfern