Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Kulinarische Wanderungen

Für Wanderfreudige in Österreich ist der Herbst die ideale Zeit. Da locken nicht nur milde Temperaturen und schöne Landschaften, sondern auch junger Wein, frischer Käse und die Ernte eines arbeitsreichen Jahres.

Amoseralm SalzburgerLand © ÖW Rigaud

Wenn die Tage kürzer werden und die bunt gefärbten Blätter das Land in einen Farbenrausch tauchen, bricht in Österreich die fünfte Jahreszeit an: Von September bis Oktober stehen alle Zeichen auf Genuss.

Kulinarisch wandern im Bregenzerwald - Vorarlberg
Ein exzellentes Ziel für kulinarische Wanderungen ist der Bregenzerwald. Idyllische Wanderwege führen entlang der Käsestrasse im nördlichen Vorarlberg vorbei an Käsemachern, Bauernhöfen mit Hofläden, Käsewirten und Alpsennereien. Im Herbst ziehen die Älplerinnen und Älpler mit ihren Kühen von den Alpen zurück ins Tal, dann wird wie seit Jahrhunderten mit Festen und Märkten gefeiert. Entlang der Käsestrasse wird diese Tradition mit dem Bregenzerwälder KäseHerbst begangen: Von 10. bis 26. Oktober wird Käsekultur mit einem bunten Veranstaltungsmix auf einzigartige Weise zelebriert.

Wenn der „Sturm“ ruft - Niederösterreich
Eine Landpartie zum Genuss bietet auch die Wachau. Romantische Plätze, Postkarten-Idylle und herrliche Ausblicke auf die Donau machen das Wandern in dieser Weltkulturerbe-Region zu einem ganz besonderen Erlebnis. Beim Weinherbst wird das schönste Tal des Landes für Gourmets besonders interessant, gedeihen doch auf den sonnenverwöhnten Urgesteinsterrassen Weine von Weltrang. Ab Anfang Oktober kann der junge Rebensaft bei den Winzern verkostet werden.  Besonders gut schmeckt der junge Wein, dann noch Sturm genannt, beim alljährlichen Erntedankfest der Gemeinde Spitz. Die Erntegaben Sturm, Brot und Weintrauben gibt es für die Gäste bei der Agape nach der Festmesse.

Weinlese und Sturm in der Steiermark
Weinlese und Sturm prägen auch den Herbst in der Südsteiermark. Oft über Nacht werden Wälder und Weinhänge hier bunt, ab Ende September kann man in den Buschenschänken und bei den zahlreich stattfindenden Weinlesefesten den Sturm verkosten. Dazu passen frisch gebratene Maroni – und der weite Blick ins Land beim Wandern durch die Weinberge.
Eines der bedeutendsten Weinlesefeste findet alljährlich am ersten Wochenende im Oktober in Gamlitz statt. Schon davor, beim Klöcher Pressfest am 17. September, sind Gäste herzlich eingeladen, Trauben zu lesen und sie in den riesigen, alten Holzfässern zu treten, damit der Pressmeister sie in einer aus dem 19. Jahrhundert stammenden Presse verarbeiten kann.

SalzburgerLand: Urig und bodenständig
Wer es lieber ruhig mag, kann am Salzburger Alpenweg die herbstliche Stille der Berge und Seen mit jedem Atemzug in sich aufnehmen. Der Alpenweg mit seinen imposanten Landschaftsbildern führt auf 350 Kilometern von Alp zu Alp. Und das Beste daran: Quasi am Wegesrand laden 120 urige Alphütten zur gemütlichen Einkehr und zur bodenständigen Stärkung. Frische Milch, Käse, Brot, Speck und ein selbst gebranntes Schnapserl beweisen, wie genussvoll die einfachen Dinge des Lebens schmecken können.