Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:
close
Please choose your country:
Or choose your language:

Marmorgugelhupf

Der Marmorgugelhupf gehört auf den österreichischen Kaffeetisch wie wohl sonst kein zweiter Kuchen. Die süssen Sünden unserer Grossmütter haben auch in kalorienbewussten Zeiten nichts von ihrer Attraktivität eingebüsst.

 © WienTourismus/Peter Rigaud

Zutaten (für 4 Personen)

  • 150 g Butter
  • 120 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 4 EL Obers (Vollrahm)
  • 250 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 2 EL Kakao
  • Butter
  • Semmelbrösel (Paniermehl)



Zubereitung
Eier trennen. Butter, 2/3 des Zuckers, Vanillezucker und Eidotter schaumig rühren. Den Rahm dazumischen. Mehl und Backpulver mischen, über die Schaummasse sieben. Den restlichen Zucker mit dem Eiklar steif schlagen und ebenfalls über die Schaummasse häufen. Alles vorsichtig mischen.

Den Teig in zwei Hälften teilen. Den Kakao mit wenig Wasser verrühren und sorgfältig (damit der Schnee nicht „zerrührt“ wird) unter die eine Teighälfte mischen. Die dunkle und die helle Masse abwechselnd in eine gebutterte, mit Paniermehl ausgestreute Gugelhupfform füllen. Zum Abschluss mit einem Kochlöffelstiel einige Male durch die beiden Teigmassen ziehen, damit Schlieren entstehen. Den Kuchen bei 180 °C ca. 1 Stunde backen.