Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Marillenpalatschinken

Palatschinken – auch bekannt unter Pfannkuchen, Omelettes, Crêpes – sind Omelettes, die mit Aprikosenkonfitüre gefüllt serviert werden. Ein Genuss, der auf der Zunge zergeht.

Palatschinken © Österreich Werbung / Eisenhut & Mayer

Zutaten (für 6 Personen)

Teig

  • 400 ml Milch
  • 200 g glattes Mehl
  • 1 TL Kristallzucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • 5 EL Öl (zum Backen)


Fülle

  • 200 g Marillenmarmelade (Aprikosenkonfitüre)
  • Staubzucker, evtl. Rum
  • 200g Schlagobers, geschlagen
  • Minze



Zubereitung
Milch mit Mehl, Zucker, Salz verquirlen, Eier nach und nach untermischen. Sollten dabei Klümpchen entstehen, giesst man den Teig durch ein Sieb. Teig ca. 15 Minuten rasten lassen.

Backrohr auf 50 Grad vorheizen. Eine beschichtete Pfanne (Ø 24 cm) erhitzen und dünn mit Öl ausstreichen (Naturhaarpinsel verwenden). Soviel Teig eingiessen, dass der Pfannenboden dünn bedeckt ist. Pfanne dabei leicht schräg halten, dann drehen, damit der Teig gleichmässig verläuft. Wenn die Oberseite trocken ist und die Unterseite Farbe genommen hat, die Palatschinke wenden. Ebenso aus dem übrigen Teig weitere Palatschinken backen, fertige Palatschinken übereinander legen und im vorgeheizten Rohr warm halten.

Marmelade erwärmen und eventuell mit wenig Rum verfeinern. Palatschinken mit der Marmelade bestreichen, einrollen, auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit Staubzucker bestreut servieren. Mit dem Schlagobers und Minze garnieren.