Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Sachertorte

Den Schokoladekuchen haben nicht die Wiener erfunden. Dass die Sachertorte jeden Gâteau au chocolat in Sachen Prominenz aussticht, hat mit Eduard Sacher zu tun. Der Koch aus dem Hause Metternich war ein PR-Genie und schaffte es, die simple Schokotorte in den Kanon der berühmten österreichischen Gerichte hineinzureklamieren.

Sacher Torte © Österreich Werbung, Wolfgang Schardt
Sacher Torte © Österreich Werbung, Wolfgang Schardt
Sacher Torte © Österreich Werbung
Sacher Torte © Österreich Werbung

Zutaten

  • 7 Eidotter
  • 150 g weiche Butter
  • 125 g Staubzucker
  • 200 g dunkle Schokolade
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 7 Eiklar
  • 125 g Kristallzucker
  • Prise Salz
  • 150 g Mehl
  • Butter und Mehl für die Form
  • 150 – 200 g Marillenmarmelade (Aprikosenmarmelade) zum Bestreichen
  • Rum nach Belieben
  • Schlagobers für die Garnitur


Für die Sacherglasur

  • 200 g dunkle Kuvertüre oder Kochschokolade
  • 250 g Zucker
  • 150–170 ml Wasser



Zubereitung
1. Schokolade (am besten im Wasserbad) langsam schmelzen lassen. Inzwischen Butter mit Staub- und Vanillezucker schaumig rühren. Dotter nach und nach einrühren.
Backrohr auf 180 °C vorheizen. Eine Tortenform mit Butter ausstreichen und mit Mehl ausstreuen. Eiklar mit einer Prise Salz aufschlagen, Kristallzucker zugeben und zu steifem Schnee schlagen. Geschmolzene Schokolade in die Dottermasse einrühren und den Schnee abwechselnd mit dem Mehl unterziehen. Teig in die Form füllen und etwa 1 Stunde backen.

2. Torte herausheben und auskühlen lassen. (Dabei für eine glatte Oberfläche die Torte nach Belieben gleich nach dem Backen auf eine Arbeitsfläche stürzen und nach etwa 25 Minuten wiederum stürzen.)

3. Zu feste Marillenmarmelade evtl. kurz erwärmen und glatt rühren, mit einem Schuss Rum aromatisieren. Torte einmal quer durchschneiden. Teigboden mit Marmelade bestreichen, zweite Hälfte daraufsetzen und obenauf sowie rundum mit Marillenmarmelade bestreichen.

4. Für die Glasur die Schokolade in kleine Stückchen brechen oder teilen. Wasser mit Zucker bei starker Hitze einige Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen, in eine Schüssel giessen und exakt lippenwarm auskühlen lassen. (Zu heisse Glasur wird stumpf, zu kalte wird zu dickflüssig). Schokolade zugeben und in der Zuckerlösung auflösen.

5. Glasur rasch, das heisst in einem Schwung, über die Torte giessen und sofort mit einer Palette oder einem sehr breiten Messer rundum verteilen und glattstreichen. Torte bei Zimmertemperatur trocknen lassen. Mit geschlagenem Obers garniert servieren. Sachertorte nach Möglichkeit nicht im Kühlschrank lagern, da sie sonst „schwitzt“.

Backzeit: ca. 1 Stunde