Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Schlipfkrapfen

Die Schlipfkrapfen (auch Schlutzkrapfen) aus Tirol sind eine regionale Nudelspezialität und ähneln den italienischen Ravioli, den Kärntner Nudeln und den Maultaschen aus dem Schwäbischen.

Schlipfkrapfen © Dengg Krapfen & Knödel Manufaktur

Zutaten (für 4 Personen):

Teig

  • 300 g Mehl (halb Roggen-, halb Weizenmehl)
  • Salz
  • 1 Ei
  • Wasser nach Bedarf


Spinatfülle

  • 1/2 kg Spinat
  • 1 EL Butter
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • Semmelbrösel (Paniermehl)


Fleischfülle

  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Butter
  • 400 g Fleisch, gekocht oder gebraten
  • 1 Ei
  • Petersilie, Salz, Majoran, Pfeffer
  • 1 – 2 EL Semmelbrösel (Paniermehl)
  • Käse gerieben
  • 4 – 6 EL Schmalz oder Butter



Zubereitung:
Mehl, Salz und Ei mit der nötigen Menge lauwarmen Wassers mischen, sodass ein Nudelteig entsteht; sehr gut durchkneten und 30 Minuten rasten lassen.

Aus dem Teig eine dickere Rolle formen, diese in dünne Scheiben schneiden und jede der Teigscheibe handtellergross auswalken. Mit Fülle belegen, zur Hälfte umschlagen und die Ränder dabei gut festdrücken. Die Krapfen ca. 10 Minuten in Salzwasser kochen, herausheben und lageweise in eine Schüssel schichten. Dabei sollte jede Schicht mit geriebenem Käse bestreut werden, anschliessend mit heissem Fett „abschmalzen“.

Die Krapfen können unterschiedlich gefüllt werden:
Spinatfülle: Den Spinat in wenig Salzwasser halb weich dünsten, gut abtropfen lassen, hacken, in Butter schwenken, pikant würzen und mit der nötigen Menge Semmelbrösel festigen.
Fleischfülle: Fein gehackte Zwiebel in Butter anschwitzen, mit dem faschierten Fleisch und dem Ei mischen, pikant abschmecken und mit Semmelbrösel binden.