Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Steirischer Backhenderlsalat

Dass gerade die steirischen Backhühner so berühmt sind, hat vor allem mit dem mittlerweile wieder zu neuem Leben erweckten „Sulmtaler Geflügel“ zu tun. Unter diesem Namen waren seit dem 17. Jahrhundert besonders fleischige Kapaune und Poularden bekannt, die an vielen namhaften europäischen Fürstenhöfen grössten Anklang fanden. Während der Monarchie wurden die schmackhaften Masthühner sogar an Märkte jenseits der Alpen hinunter bis nach Triest und Marburg geliefert.

Steirischer Backhenderlsalat © Österreich Werbung; Foto: Wolfgang Schardt

Zutaten (für 4 Personen)

  • 4 Hühnerschnitzerl oder ausgelöstes Fleisch von 3 – 4 Hühnerkeulen
  • 2 Eier, Salz
  • griffiges Mehl und Semmelbrösel zum Panieren
  • Butterschmalz und/oder Pflanzenöl zum Herausbacken


Für den Salat

  • frischer Blattsalat nach Geschmack (Vogerl-, grüner oder Eisbergsalat, Lollo Rosso, etc.)
  • 1 – 2 EL steirischer Apfelbalsamessig oder anderer guter Essig
  • 3 – 5 EL steirisches Kürbiskernöl (oder anderes Pflanzenöl)
  • Schuss kräftige, lauwarme Gemüse- oder Rindsuppe
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Msp. scharfer Senf
  • Cocktailtomaten zum Garnieren



Zubereitung
1. Hühnerkeulen auslösen, dafür die Haut abziehen und das Fleisch mit einem scharfen Messer vom Knochen lösen. Schnitzel oder Keulenfleisch in kleinere, mundgerechte Stücke schneiden. Rundum kräftig salzen und abgedeckt etwa 1 Stunde ziehen lassen. (Bei Zeitmangel kann das Marinieren auch entfallen.)

2. Währenddessen für die Marinade den Senf in wenig lauwarmer Suppe glatt rühren und mit Essig vermischen. Salzen, pfeffern und mit dem Kürbiskernöl aufschlagen. Abschmecken. Salat putzen, waschen und gut abtropfen lassen oder trocken schleudern.

3. Die Eier in einem Teller oder einer Schüssel kurz verschlagen, Mehl und Brösel auf je einen Teller geben. Nun die Hühnerstückchen rundum in Mehl wälzen, durch die Eier ziehen und in Bröseln wenden.

4. In einer Pfanne reichlich Butterschmalz bzw. Pflanzenöl erhitzen. Hühnerstückchen ins heisse Fett einlegen und unter einmaligem Wenden je nach Grösse 3–7 Minuten goldbraun backen. Herausheben und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

5. Inzwischen den abgetropften Salat marinieren und in der Mitte von grossen Tellern anrichten.

6. Die knusprigen Hühnerstückchen erst unmittelbar vor dem Servieren auf (noch besser rund um) den Salat legen. Nach Belieben mit halbierten Cocktailtomaten garnieren. Dazu reicht man knuspriges Gebäck oder Kürbiskernbrot.

Garzeit: je nach Stärke und Fleisch 3–7 Minuten

Geheimtipps aus Österreich

Vollbild einschalten