Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Genusstour durch Reben

Die Muskateller-Route im nördlichen Weinviertel bietet Geniessern alles was das Herz begehrt - ob Sehenswürdigkeiten, Naturschauspiele oder urige Keller zum Rasten.

Weingarten bei Mailberg im Weinviertel / Niederösterreich © Österreich Werbung
Ab Zistersdorf treten die Gäste über eine stolze Distanz von 61 Kilometern in die Pedale - allerdings beinahe steigungsfrei. Die Fahrt führt über Felder und durch Weingärten vorbei am ehemaligen Sitz der Kuenringer, dem Gaiselberg, und schliesslich in die bäuerliche Vergangenheit.

Im Museumsdorf Niedersulz bilden 80 alte, als Dorfgefüge originalgetreu wieder aufgebaute Gebäude aus dem ganzen Weinviertel die bäuerliche Architektur von vor langer Zeit ab.

Durch grüne Wildnis der March-Thaya-Auen fahren die Velofahrer zu den "vogel.schau.plätzen" - den bedeutendsten Au-Gebieten und Biotopen Mitteleuropas. Ein Blick auf Schwarzhalstaucher, Brautenten, Flussregenpfeifer und Lachmöven ist mühelos auch aus dem Velosattel zu ergattern.

In verwinkelten Kellergassen laden Heurigenwirte zu einer Brotzeit mit bodenständigen Köstlichkeiten. Mit einem Glas Muskateller und einem Aufstrichbrot in der Hand gönnt man sich gerne eine Pause.

Neben dem Muskateller-Weg verbinden weitere Rundkurse, benannt nach den typischen Weinsorten der Region wie "der Blauburger", "der Traminer" und "der Riesling", sehenswerte Stationen im Weinviertel. Eine begleitete Tour mit dem "Wein-Velo-Guide" Leopoldine Rauscher ist ebenfalls möglich.

Auskunft und Anmeldung:
Muskateller-Veloroute
Wein-Velo-Guide Leopoldine Rauscher
Tel.: +43 699 11 89 51 06

Informationen zur Veloroute:
www.weinviertel.at

Regionalverband March-Thaya-Auen
www.marchthayaauen.at