Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Jüdisches Museum Hohenems

Die Geschichte der jüdischen Bevölkerung von Hohenems bewegt sich in einem relativ engen Rahmen. Sie beginnt 1617 mit der Ansiedlung der ersten Juden durch die örtliche Reichsgrafenfamilie und endete 1942 mit der Deportation der letzten Jüdin aus Hohenems ins Konzentrationslager Theresienstadt.

Aussenansicht Jüdisches Museum © Dietmar Walser

Das Jüdische Museum Hohenems setzt die 1905 vom damaligen Hohenemser Rabbiner Aron Tänzer begonnene Dokumentation jüdischen Lebens in Vorarlberg programmatisch fort. Die Dauer- und Wechselausstellungen umkreisen drei thematische Schwerpunkte: Die Aufarbeitung der regionalen Geschichte, die künstlerische Auseinandersetzung zu Fragen des Umgangs mit Erinnerung und Gedenk-Kulturen und die jüdische Gegenwart in Europa.

Dabei wird den Menschen, ihren Geschichten und ihrem Beitrag zur Entwicklung Vorarlbergs und der umliegenden Regionen besonderer Raum gegeben. Fundiert und persönlich werden die im Jüdischen Museum Hohenems gezeichneten Menschenbilder nicht zuletzt durch die aktive Kontaktpflege der Museumsmacher mit den Nachkommen in aller Welt.

Information und Buchung:
Jüdisches Museum Hohenems
Villa Heimann-Rosenthal
Schweizer Strasse 5
6845 Hohenems
Internet: www.jm-hohenems.at

Museen & Sehenswürdigkeiten in Vorarlberg

Vollbild einschalten