Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:
close
Please choose your country:
Or choose your language:

Linz

Mit Technik in die Zukunft: Spannende Architektur, Technologie und experimentelle Kunst verschmelzen in der Donaustadt Linz auf beeindruckende Weise miteinander.

Lentos Kunstmuseum, Linz © Stadt Linz
Vielleicht liegt es am Erbe der Industrie und am rauen Charme der nahen Hafenkräne: Kunst und Technik verschränken sich in der oberösterreichischen Landeshauptstadt auf besonders spannende Weise. Linz ist eine Stadt der Arbeit, offen aber auch für die Avantgarde. Das beweist die Kulturhauptstadt Europas 2009 auf Schritt und Tritt – und leuchtet nächtens wie ein urbaner Leitstern. Da wartet das Ars Electronica Center mit den virtuellen Welten der interaktiven Kunst auf – und mit einer gläsernen LED-Fassade, die künstlerisch bespielt werden kann. Wie selbstverständlich weist moderne Architektur den Linzern den Weg: Auch das Kunstmuseum Lentos steht dafür Pate. Am schönsten ist es, wenn sich seine illuminierte Glasfassade im Hafenwasser spiegelt.

Energiegeladen und offen für neue Strömungen. So macht sich Linz seit langem einen Namen als Kunststadt. Die Linzer Klangwolke, das Ars Electronica Festival, das Pflasterspektakel und das Brucknerfest zählen zu den Höhepunkten des Linzer Kulturjahres. Im Experimentallabor des OK Offenes Kulturhaus Oberösterreich erarbeiten Kreative vor Ort Positionen einer lebendigen Gegenwartskunst. Das zum Landestheater Linz gehörende architektonisch und akustisch herausragende Musiktheater am Volksgarten bringt hochkarätige Aufführungen der Sparten Oper/Operette, Ballett und Musical und ist ausserdem Heimstätte des Bruckner Orchesters.

Aber auch moderne Skulptur beweist in Linz dauerhaft Präsenz: Das am Donaupark beheimatete Open-Air Museum "forum metall" bietet einen spannenden Überblick auf das zeitgenössische Schaffen internationaler Bildhauer.

Eingebettet in dieses moderne Umfeld erinnern historische Bauten an die vorindustrielle Ära der Donaustadt. Ein alter Kulturboden stellt dabei seine Besonderheiten vor. Mit der Martinskirche, deren älteste Teile aus der Zeit vor 788 stammen, weist Linz sogar die älteste, noch ursprünglich erhaltene Kirche Österreichs auf. Und spaziert man durch die kompakte Altstadt, dann bezaubert die Eleganz bedeutender Renaissance-Bauten. Das weitläufige Landhaus oder der Arkadenhof des Alten Rathauses sind hervorragende Beispiele dafür. Nur einen Schritt davon entfernt laden kleine Cafés zum Verkosten der delikaten Linzertorte ein.

Sucht man trotzdem ein wenig Distanz zu dieser spannenden Stadt, dann bietet sich eine Fahrt mit der Pöstlingbergbahn auf den Linzer Hausberg an. Am Ziel lockt ein herrlicher Ausblick auf die Stadt und die Grottenbahn mit Märchenwelt und Zwergenreich.

Weitere Informationen:
Linz Tourismus