Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Mozarts Geburtshaus

Im dritten Stock der Getreidegasse 9 nahm am 27. Jänner 1756 ein großes Wunder seinen Anfang: Wolfgang Amadeus Mozart gab seinen ersten Laut von sich. Grund genug, das „Hagenauer Haus“ bereits 1880 als Hommage an die ersten Lebensjahre des Meisters zum Museum zu machen.

Mozarts Geburtshaus in Salzburg © Österreich Werbung/Diejun

Von 1747 bis 1773 residierten die Mozarts im Haus des befreundeten Handelsherrn und Spezereiwarenhändlers Johann Lorenz Hagenauer. Zeit genug für Wolfgang, um nach den ersten musikalischen Schritten den direkten Weg zum umjubelten Genie einzuschlagen. Seine Kindergeige, seine Konzertgeige und sein Clavichord sind mittlerweile verstummte Zeugen einer fulminanten Anfangszeit, die durch Möbel-Leihgaben privater Sammler und Rekonstruktionen zeitgenössischer Theaterkulissen in einen authentischen Kontext gestellt wird.

Dass Mozart und seine Familie begeisterte und inspirierte Briefeschreiber waren, lässt sich anhand der ausgestellten Originalschriftstücke nachvollziehen. Eine Meinung über die physische Attraktivität des großen Meisters kann sich der Besucher anhand zahlreicher Porträts bilden.

Information und Buchung:

Mozarts Geburtshaus
Getreidegasse 9
5020 Salzburg
Internet: www.mozarteum.at

Museen & Sehenswürdigkeiten in Salzburg

Vollbild einschalten