Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Schloss Ambras

Die prachtvollen Ambraser Kunst-Sammlungen, gegründet von Erzherzog Ferdinand II zeigen u.a. seine Kunst- und Wunderkammer, seine Rüstkammern und sein Antiquarium.

Schloss Ambras © TVB Innsbruck/Christoph Lackner

Schloss Ambras, das auf einer Anhöhe im Süden Innsbrucks liegt, wurde im 16. Jahrhundert von Erzherzog Ferdinand II für sich und seine Frau Philippine Welser zur prunkvollen Renaissanceresidenz ausgebaut.

Im Hochschloss entstanden Wohnräume mit exquisiter Ausstattung, diesem vorgelagert wurde der reich mit Gemälden verzierte Spanische Saal. Darüber hinaus legte der kunstsinnige Landesfürst umfangreiche Sammlungen von Waffen, Bildern und seltenen Objekten aus aller Welt.
 
Seit das Schloss 1880 zum Museum umgewandelt wurde, kann man dort nicht nur die Räumlichkeiten selbst, sondern auch die Habsburger Porträtgalerie, die Kunst- und Wunderkammern und die Rüstkammer mit Harnischen Turnierwaffen bestaunen.

Schloss Ambras