Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:
close
Please choose your country:
Or choose your language:

Wien

Wien ist eine alte Seele heisst es. Aber eine, die mit der Leichtigkeit der Walzerstadt alte und neue Avantgarde inspiriert. Das Resultat: Eine Melange aus prächtiger Architektur und liebenswertem Charme.

 © Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H. Julius Silver/Schönbrunn Palace

Schaut man vom Kahlenberg auf die Donau hinunter, kann man Wien mit allen Sinnen spüren. Weinberge sind da zu sehen, dahinter glänzt das bauliche Erbe der mitteleuropäischen Metropole. Ein halbes Jahrtausend wurde hier Weltgeschichte geschrieben. Kunstgeschichte sowieso. Die kreisförmig angelegte Ringstrasse fasst den barocken Prunk der ehemaligen Kaiserstadt wie ein Juwel ein. Das berühmte Lipizzaner-Ballett der Spanischen Hofreitschule glänzt hier ebenso wie die Virtuosen der nahen Staatsoper. Komponisten von Weltrang sind ihnen dabei vorangegangen. Mozart, Mahler, Strauss, Beethoven und Haydn – auf gewisse Weise waren sie alle Wiener. Die Wiener Sängerknaben, die Musikfreunde rund um den Globus begeistern, sind es ganz bestimmt.

Eine einzigartige, tropische Oase der Ruhe und Entspannung ist das Schmetterlingshaus. In unmittelbarer Nähe zur Hofburg, in einem der herrlichsten Jugendstilgebäude der Welt, können rund 500 frei lebende und fliegende Schmetterlinge das ganze Jahr über bewundert werden.

Zu den Wiener Wahrzeichen ist es nicht weit. Ganz im Zentrum taucht der gotische Stephansdom ein Stück Mittelalter in seinen Schatten. Weiter im Westen verzaubert der imperiale Prunk des untergegangenen Habsburger Reichs: Schloss Schönbrunn und Sisis Gloriette, der Zoo und das Palmenhaus, die Prinzessinnen-Kutschen der Wagenburg erlauben hier vielfältige Spaziergänge in die Vergangenheit.
Vermerk: Das Palmenhaus ist von April bis November 2014 wegen Umbauarbeiten geschlossen.

„Nix ist fix“ sagt man gerne in Wien. Also dreht sich auch das legendäre Riesenrad im Wiener Prater lieber im Kreis. Doch vor allem die Kunst sorgt in der Donau-Metropole für stets neue, spannende Facetten. Das MuseumsQuartier mit dem Leopoldmuseum, dem Museum moderner Kunst, Architekturzentrum und Kunsthalle zählt zu den bedeutendsten Kulturbezirken der Welt –zugleich gilt der riesige MQ-Hof als öffentliches „Wohnzimmer“ Wiens. Nur wenige Schritte davon entfernt, beeindruckt das Kunsthistorische Museum mit seiner Sammlung an Bruegel-Gemälden und bietet die Albertina Ausstellungen der Superlative, die oft Besucherrekorde brechen.

Museal ist die Stadt der vielen Museen aber keineswegs: Das merkwürdige Eigenleben von Kaffeehaus und Heurigem, aber auch international renommierte Szene-Events wie der Life-Ball, das Filmfestival Viennale oder das Festival ImPulsTanz inspirieren Wien-Besucher. Das tun erst recht die Trendviertel für Shopping und ausgefallene Nightlife-Locations: Von urbanen Nischen am Donaukanal über den 7. Bezirk, alles rund um den Naschmarkt bis zu den historischen Stadtbahnbögen reicht dabei das Spektrum.

Und mit einer weiteren Besonderheit kann Wien aufwarten: einer für Grossstädte aussergewöhnlichen Anzahl an Grünflächen und Naherholungsgebieten wie dem Wienerwald, den Praterauen oder der Donauinsel.

Weitere Informationen:
www.wien.info