Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Art-Lodge in den Nockbergen
Besondere Empfehlungen der Redaktion

Viel Kunst, wenig Zimmer, ein ausgeprägtes ökologisches Bewusstsein sowie die Traumlage in den Nockbergen haben die Art-Lodge zu einem der aussergewöhnlichsten Hotels Österreichs gemacht. Dafür wurde sie auch mit dem begehrten „Kärntner Tourismus Award 2010“ ausgezeichnet.

Art Lodge Pool © Art Lodge / Liesenfeld
„Manche Kunst wohnt im Museum, andere in privaten Sammlungen. Unsere kleine Sammlung lebt im Hotel“, erklärt Katrin Liesefeld-Jordan. 2007 kam die gebürtige Deutsche mit ihrem Mann Dirk Jordan nach Kärnten, um sich hier den Traum vom eigenen kleinen Hotel samt Privatgalerie zu erfüllen. Den mitten im Skigebiet Verditz gelegenen, mehr als 300 Jahre alten Rohrerhof entdeckten die beiden Ex-Werber vom Sessellift aus.

364 Tage lang haben sie ihn nach dem Kauf renoviert, rückgebaut und neugestaltet. Heute ist er ein wahres „Schmuckstück“ mit insgesamt zehn individuell eingerichteten Zimmern und Suiten sowie der umfangreichen Gemälde- und Skulpturensammlung der Eigentümer, die sich auf alle Räume des Hauses sowie den Garten verteilt. Ausserdem verfügt die Art-Lodge über ein eigenes Restaurant, in dem köstliches Bio-Slowfood aus der Region auf den Tisch kommt. Ebenso öko: der Schwimmteich, der den ansonsten üblichen Pool ersetzt und zusammen mit einer Sauna und einer Infrarotkabine im ehemaligen Tischlerschuppen den kleinen Wellness-Bereich darstellt.

Interessant für Wintersportler: Wem das kleine Skigebiet vor dem Hotel nicht ausreicht, der kann im angrenzenden Dreiländereck Österreich/Slowenien/Italien mit einem Extraskipass abfahren. Und wer die Art-Lodge für sich und seine Freunde oder die Grossfamilie allein haben möchte, der kann das Haus auch exklusiv für einen Urlaub buchen.

www.art-lodge.com