Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:
close
Please choose your country:
Or choose your language:

Kärnten: Reiten mit Behinderung

Auf dem Rücken der Pferde eröffnet sich behinderten Menschen eine neue Dimension sportlicher Bewegung. Am Reit-, Therapie- und Ausbildungshof Dell’mour in Ledenitzen am Faaker See ermöglicht die ausgebildete Reit-Therapeutin Sabine Dell’mour Menschen mit Handicap den Schwung in den Sattel.

Reiterhof Dell'mour © www.therapiereiten.at

Geduldig wartet die Haflingerstute Ivana, bis ihr Schützling sicher auf ihrem Rücken zu sitzen kommt. Behutsam trägt sie ihren Reiter durch die Reithalle. Das dreidimensionale Gangmuster der „Therapeuten auf vier Hufen“ fördert die Sinneswahrnehmung und das Körperbewusstsein von Personen mit Körper-, Sinnes- oder geistigen Behinderungen. Während des 20- bis 60-minütigen Ritts – entweder geführt von der Therapeutin oder frei in der Halle – fassen die Reiter allmählich Vertrauen zu dem Tier und lernen, sich auf die Bewegung einzulassen. Nach der Reitstunde gibt es Streicheleinheiten und Leckereien für die Stute.

Spezielle Turnübungen hoch zu Ross vollführen die Schüler beim heilpädagogischen Voltigieren, das die Hofbesitzerin neben dem therapeutischen Reiten auf ihren speziell ausgebildeten Pferden und Ponys anbietet. Auf dem Pferderücken können auch Menschen mit körperlichen Handicaps unter professioneller Anleitung ihre motorischen Fähigkeiten verbessern. Der tierische Therapiepartner geht währenddessen an der Longe im Kreis.

Weitere Informationen:
www.therapiereiten.at