Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Ktn/Sbg/T: Nationalpark Hohe Tauern

Angrenzend an Kärnten, Salzburg und Tirol liegt der grösste Nationalpark Mitteleuropas. Mit mächtigen Gipfeln wie dem Grossglockner und dem Grossvenediger, weiten Gletscherflächen sowie den imposanten Krimmler Wasserfällen ist der Nationalpark Hohe Tauern ein vielschichtiges Naturwunder.

Nationalpark Hohe Tauern © Lerch / NPV Salzburg

Der Nationalpark Hohe Tauern zählt mit 1.800 km² Fläche zu den grössten Nationalparks Europas: Über 400 Dreitausender, weite alpine Rasen-landschaften, faszinierende Gletscher und tosende Wasserfälle birgt diese Hochgebirgslandschaft. Etwa 10.000 Tierarten sind im Nationalpark zu Hause, darunter Gämsen, Murmeltiere, Steinadler, Alpensteinböcke und die Bartgeier. In der Kernzone ist die Natur völlig unberührt und in der Aussenzone herrscht ein harmonisches Miteinander von nachhaltiger Bewirtschaftung durch zahlreiche Alpen und Naturlebensraum.
Naturraum Nationalpark Hohe Tauern

Zahlreiche Wanderwege
Diese einzigartige Welt erschliessen zahlreiche Wanderwege, die man alleine oder mit ausgebildeten Nationalpark-Rangern begeht. Dabei lautet das schlaue Motto für geführte Wanderungen "Man sieht nur, was man weiss!": Von Juli bis September stehen jede Woche von Montag bis Samstag 26 davon zur Auswahl – zu Themen wie "Wildtiere beobachten", "Entstehung der Gletscher", "Alltag auf der Alp" oder "Auf den Spuren der Säumer". Eine Wanderung vom Tal hinauf ins ewige Eis entspricht, geologisch gesehen, einer Reise in die Antarktis. Darüber hinaus werden an zusätzlichen Terminen fünf Spezialexkursionen angeboten, etwa mit Übernachtung an einem Bergsee, für Naturfotografen oder zur Beobachtung der Hirschbrunft.

Das Wanderwegenetz mit Alpinsteigen umfasst rund 1.200 km. Über 80 Schutzhütten und Jausenstationen sind Stützpunkte für ausgedehnte Wanderungen und Übergänge auf der Tauern-Südseite mit 240 Dreitausendern.

In den Hohen Tauern befindet sich übrigens auch die Wiege des Alpinismus: Der 3.251 m hohe Ankogel war im Jahr 1761 der erste vergletscherte Alpengipfel, der bestiegen wurde. Heute können Bergsteiger – am besten in Begleitung von Berg- oder Skiführern – auf unzähligen Routen die Berg- und Eiswelt erklimmen.
Die schönsten Wanderwege im Nationalpark

Nationalparkwelten Mittersill
Das modernste Nationalparkzentrum der Alpen steht in Mittersill, inmitten der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern. In den Nationalparkwelten kann man die 1.800 km² grosse alpine Erlebniswelt rund um den Grossglockner und weitere 266 Dreitausender, über 342 Gletscher und einen der mächtigsten Wasserfälle der Welt „kompakt“ unter einem Dach bewundern. Zehn faszinierende Naturräume gibt es zu entdecken: Absolutes Highlight ist das einzigartige 360° Panoramakino mit überwältigender Soundkulisse, welches die Besucher in völlig neue Sphären versetzt. Das Adlerflug-Panorama lässt den Betrachter im Flug über die eindrucksvollen Landschaften, Täler und Gipfel gleiten. Im 3D-Erlebniskino wird die Gebirgsbildung mit der Entstehung des Tauernfensters im Zeitraffer erlebbar. Die 270° Projektion mit Surround-Sound versetzt den staunenden Naturliebhaber mitten in rauschende Lawinen und Wasserfälle. In der Gletscherwelt macht das Pasterzen-Zeitrad das Wachsen und Schmelzen der Gletscher im Zeitraffer nachvollziehbar. Die weiteren Stationen zu den Themen Murmeltier & Co, Bergwald, Alpleben und Wilde Wasser zeichnen ein lebendiges und wirklichkeitsgetreues Bild des Nationalparks Hohe Tauern. Das ideale Ausflugsziel für die ganze Familie.
www.nationalparkzentrum.at

Weitere Informationen
www.nationalpark-hohetauern.at
www.hohetauern.at

Nationalpark Hohe Tauern

Vollbild einschalten