Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Mostviertel: Durchs Land der Birnbäume

Das Mostviertel in Niederösterreich trumpft im Frühjahr mit tausenden Birnbäumen im weissen Blütenkleid. Mostheurige entlang der Velorouten laden zur Einkehr.

Radfahren im Mostviertel © www.weinfranz.at
Prima-Pira heisst die Birne, die als erste im Mostviertel reift. Sie gilt bei den Mostbauern als die Beste, um im Herbst Edelbrand daraus zu destillieren. Die begehrte Frucht leiht auch einer Radtour ihren Namen, die vorbei an Wiesen, Feldern und Gruppen von hochstämmigen Mostbirnbäumen führt, die im April weisser Blütenschmuck ziert.

Knappe 60 Kilometer von Haag über Wallsee, Aschbach-Markt, Seitenstetten und wieder zurück nach Haag sind auf der Prima-Pira-Tour zu bewältigen, bei der auch der eine oder andere Hügel erobert werden will. Als Belohnung für steilere Strecken winken auf den Kuppen der Hügel Ausblicke auf die nahe Donau und das fernere Mühlviertel.

Mostwirtshäuser, Mostheurige und die Betriebe der sogenannten "Mostbarone", die sich ganz und gar der Kultur und Verarbeitung der Birnen verschrieben haben, laden entlang der Route zur genussvollen Einkehr. Unter anderem gibt es auch den Prima-Pira-Edelbrand zu verkosten, der in Birnenholzfässern reift, was ihm optisch und geschmacklich eine besondere Note verleiht.

Neben landschaftlichen und kulinarischen Reizen birgt die Prima-Pira-Tour auch kulturelle Kleinode wie beispielsweise das Niederösterreichische Freilichtmuseum in Haag, das eine Sammlung von mehr als 20 traditionellen bäuerlichen Gebäuden beherbergt. Ebenfalls einen Besuch wert: das Stift Seitenstetten, das wegen der prachtvollen barocken Anlage auch "Vierkanter Gottes" genannt wird.

Mostviertel Tourismus GmbH
E-Mail: office@most4tel.com
Web:
www.mostviertel.info