Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:
close
Please choose your country:
Or choose your language:

Iglu, Chalet oder Luxushütte?

Abseits der klassischen Unterkünfte lassen sich neue Facetten des österreichischen Winters entdecken. Egal, ob im Iglu-Camp, in einem Hüttendorf direkt im Skigebiet, in einer Luxushütte oder einem Hotel mit eindrucksvoller Architektur – diese Winternächte versprechen besonderes Erlebnis.

Wood Ridge Werfenweng © Wood Ridge
Wood Ridge Werfenweng © Wood Ridge
Chalet im Bergdorf Priesteregg  © www.priesteregg.at
Chalet im Bergdorf Priesteregg © www.priesteregg.at
Hotel Adler in Warth © Hotel Adler
Hotel Adler in Warth © Hotel Adler
Alpeniglu Dorf in Brixental © Skiwelt Wilder Kaiser Brixental
Alpeniglu Dorf in Brixental © Skiwelt Wilder Kaiser Brixental
Baumhotel in Kopfing © Verein Baumkronenweg
Baumhotel in Kopfing © Verein Baumkronenweg
Wohnen im Iglu & auf Bäumen
Unter der Kuppel eines Iglus in Tiefschlaf fallen, diese Erfahrung machen die Gäste auf dem Feuerkogel hoch über dem Traunsee in Oberösterreich. Zuvor gilt es, die Behausung eigenhändig auf den Berg zu stellen. Beim Iglu-Baukurs erfahren die Teilnehmer die Kniffe und Tricks der Inuits. Wer eine Iglu-Suite im Alpeniglu®-Dorf in der Tiroler Skiwelt Wilder Kaiser Brixental bucht, erwirbt damit pure Winterromantik: ein funkelnder Sternenhimmel, Fondue auf Eistischen, Drinks aus Eisgläsern und wohlig-warme Gemütlichkeit beim Kuscheln auf Rentier-Fellen im typischen Inuit-Rundbau. Auf Augenhöhe mit den Baumwipfeln befindet sich das Baumhotel in Kopfing in Oberösterreich. Sechs Blockhütten auf Stelzen öffnen in zehn Metern Höhe ihre Pforten. Nach einem Saunagang zu ebener Erde klettern die Gäste in ihre Baumhäuser, die mit Heizung, Kochnische, Fernseher, Toilette und Dusche ausgestattet sind.

Lodges
Das Wort Lodge ist die englische Bezeichnung für Loge: ein komfortabler Aufenthaltsort mit bestem Blick auf die Bühne der Natur. Die Lodge am Krippenstein in Oberösterreich zählt mit ihrer Lage auf 2.000 Metern wohl zu den höchst gelegenen ihrer Art. Der aus Holz gezimmerte Bau inmitten der verschneiten "Wildnis" des Dachsteinplateaus ist Basislager für Freerider, aber auch für Schneeschuh- und Mushingtourengeher. Eingebettet in die steppenartige Naturlandschaft am Rande des Nationalparks Neusiedler See liegt die burgenländische St. Martins Therme & Lodge. Wie es sich für eine Lodge gehört, gilt das Hauptaugenmerk der Gäste dem Entdecken und Erleben der Natur. Auf einer Jeep-Safari geht es zum Beispiel in die Territorien der gefiederten Bewohner des Naturschutzgebiets.

Design- & Holzhotels
Im Tal und am Berg halten Stilsicherheit und Design Einzug. Die Holzboxen auf der steirischen Planneralm auf 1.600 Metern Höhe beherbergen Familien-Appartments für Wintersportler. Jede der 41 m² grossen Wohnungen ist eine eigenständige "Boxeneinheit" aus Holz und Glas, die mit den übrigen Boxen zu einem zweistöckigen Komplex verschraubt wurde. Mitten im Tiroler Zillertal, in Ramsau, zieht ein flippiges und buntes Lifestyle Hotel die Blicke auf sich. Das Mountain & Soul beherbergt zwei Suiten und 19 Zimmer, wobei kein Refugium dem anderen gleicht: Wände und Fliesen in kräftigen Farben, Mustertapeten und Einzelstücke für die Möblierung sind hier ebenso wie zeitgenössische Kunstwerke State of the Art. Im Vorarlberger Bregenzerwald tritt geballte architektonische Schönheit auf. Das Hotel am Holand in Au zeichnet sich durch die Kombination aus reduziertem, modernem Stil und traditionellem Wälderhaus aus. Der Zubau des Hotel Adler in Warth ist eine schlichte Holzbox, die auf Stelzen über dem Bach ruht. An urigem Ambiente kaum zu übertreffen ist das liebevoll sanierte, Jahrhunderte alte Nazes Hus (Ignaz-Haus) in Mellau.
Der Ufogel ist ein aussergewöhnliches Haus, komfortabel ausgestattet und fast vollständig aus Lärchenholz gefertigt. Seine Form gibt diesem Bauwerk seinen Namen.

Wohnen in Chalets
Massive Blockhäuser rücken im neuen Feriendorf Wood Ridge in Werfenweng im SalzburgerLand aneinander. Die Trapper-Idylle bietet eine Reihe an Annehmlichkeiten wie etwa einen Outdoor-Whirlpool auf der Veranda, eine private Sauna oder einen täglichen Bio-Frühstückskorb. Ebenso luxuriös  präsentieren sich die Chalets im Bergdorf Priesteregg in Leogang im SalzburgerLand. Jede der Edelhütten auf 1.100 Metern Höhe verfügt über eine eigene Sauna, offenen Kamin, eine freistehende "Wellness-Badewanne" und einen Jacuzzi für ein Blubberbad.

Auf den Höhen des Tiroler Tuxertals, in Lanersbach, scheint es auf den ersten Blick,  als wäre die Zeit stehen geblieben. Im Sommer eröffnete das Feriendorf "Anno Dazumal", in dem sich modern konzipierte Raumstruktur und authentisch nachempfundene, historische Kulisse treffen. Neben den urigen Almhütten und den weitläufigeren Chalets versammeln sich hier ein Dorfgasthaus und die Alpinvital Hütte, wo sich Wellness nach alten Tiroler Rezepten abspielt, rund um Kirche und Gottesacker.

Wem der Sinn nach Winterschlaf steht, der reist am besten ins Faulenzerhotel Schweighofer in Friedersbach nahe Krems in Niederösterreich. Das Langschläferfrühstück wird bis 16 Uhr aufs Zimmer serviert. Zur Berieselung mit Literatur stehen Leih-iPods mit Hörbuchern aus der Vorlesebibliothek zur Verfügung. Gegen Voranmeldung lassen sich Oberfaulpelze in der Sänfte durch die Winterlandschaft tragen, um sich danach in der Faulenzeroase, sprich im SPA-Bereich, von dem Ausflug zu erholen.