Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:
close
Please choose your country:
Or choose your language:

Skifahren für Wiedereinsteiger

Sanfte Hänge, einfühlsame Lehrer und umfassender Service: Für Wiedereinsteiger auf Ski oder Snowboard haben Österreichs Wintersportregionen attraktive Angebote geschnürt. Hier eine Auswahl.

Ski-Comeback im SalzburgerLand © SalzburgerLand Tourismus
Vorarlberg: beim ski!Projekt am Diedamskopf
Den Körper zentrieren, das Gleichgewicht halten und fliessende Bewegung üben: Wer an den Skitechnik-Workshops im Skigebiet Diedamskopf in Au-Schoppernau teilnimmt, macht sich mit "tänzerischer Leichtigkeit" pistenfit. Denn das richtige Gespür fürs Skifahren lässt sich mit elementaren Bewegungsmustern aus dem zeitgenössischen Tanz trainieren – sie schulen die Körperwahrnehmung und verleihen dem Skifahren die Extraportion Spass.
Da wird schon vor dem Pistenerlebnis im warmen Bewegungsstudio an der Bodenhaftung, dem Gleichgewicht und der richtigen Gewichtsverlagerung gearbeitet, bevor die Bewegungsabläufe beim Skifahren, Carven oder Tiefschneefahren analysiert und trainiert werden. Die Workshops finden in Kooperation mit der Schneesportschule Au-Schoppernau für alle Könnerstufen statt. Ausserdem hält das Skigebiet Ski & Physiotherapie-Kurse für Wiedereinsteiger bereit, die sich etwa nach Pausen oder Verletzungen wieder auf die Brettln trauen. Neben Wiedereinsteigern haben auch Skitourengeher, Freerider und geübte Skifahrer Gelegenheit, mit Hilfe der „Tanzeinlagen“ noch lustvoller über die Abfahrten zu schwingen.


Tirol: frischen Schwung holen im Pitztal
Dank innovativer Lehrmethoden sicher und rasch in Schwung kommen – dieses Angebot lockt Wintersportler, die ihre Skikenntnisse wieder auffrischen möchten, ins Tiroler Pitztal. In der preisgünstigen Pauschale für Wiedereinsteiger, das die Skischule Hochzeiger ihren Gästen offeriert, sind Skipass, aber auch ein Gruppenskikurs und der Skiverleih enthalten. Und sollten sich die Erwartungen ans Pistenabenteuer doch nicht erfüllen, erhalten die Besucher das gesamte Geld zurück.

Als Belohnung für die ersten geglückten Schwünge lädt die Schlittelbahn am Hochzeiger zu unterhaltsamen Abfahrten tagsüber oder bei Nacht – diesmal zur Abwechslung auf Kufen. Die sechs Kilometer lange Schlittelbahn führt durch den Wald bis nach Kaitanger und zur Talstation. Und wer schon ausreichend Sicherheit auf den Brettln gewonnen hat, fährt sein persönliches Renntraining auf der Rennstrecke beim Sessellift Rotmoos.

Infos und Buchung:
Tourismusverband Pitztal

Tirol: zurück auf die Piste in der Wildschönau
Wie muss der Skischuh richtig sitzen, wie lang sollen die Bretter sein und was hat’s eigentlich mit dem Radius auf sich? Diesen Fragen gehen angehende Wintersportler im „Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau“ auf den Grund. Die Wintersportexperten des Tiroler Hochtals beraten Ski-Anfänger und langjährige Abstinenzler individuell in Ausrüstungsfragen und bereiten sie detailliert auf ihren ersten Pistentag vor. Und die 150 geprüften Skilehrer, die in der Wildschönau das Pisten-ABC vermitteln, verstehen es, mit Einfühlungsvermögen auf die Ängste und Unsicherheiten ihrer Schützlinge einzugehen. Der Unterricht in kleinen Gruppen folgt einem individuellen Ansatz, zwischendurch gibt’s bei Bedarf psychologische Übungen zur Auflockerung.

Gleich am ersten Tag brechen Wiedereinsteiger mit der Schatzbergbahn zur Mittelstation auf, wo sich das Übungsgelände erstreckt. Wer die leichten Abfahrten absolviert hat, nähert sich Stück für Stück den steileren Hängen im Alpbachtal an. Und sollten die Erfolge nicht den Erwartungen entsprechen, gibt´s das Geld für Skikurs, Liftkarte und Ausrüstungsverleih zurück.

Infos und Buchung:
Tourismusinformation Wildschönau

SalzburgerLand: Ski-Comeback leicht gemacht
Mit High-Tech-Ausrüstung und unter professioneller Anleitung geniessen Gäste diese Saison in einigen Skigebieten im SalzburgerLand zusätzlichen Komfort beim Ski-Comeback. Auch Anfängerkurse für Erwachsene stehen bei fast allen der 120 Skischulen im Angebot.
Dank der einfühlsamen und humorvollen Skilehrer rufen sich Gäste das verloren geglaubte Fahrkönnen etwa im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang wieder in Erinnerung. Kulinarisch verwöhnen urige Hütten auf ihren grosszügigen Sonnenterrassen mit regionalen Köstlichkeiten. Und wer nach einem Vormittag auf Skiern Abwechslung zur Piste sucht, geniesst die Stille der Winterlandschaft bei einer Schneeschuhtour oder erwandert eine urige Hütte, um im Anschluss mit dem Schlitten wieder ins Tal zu sausen.

Wer seinen 70. Geburtstag bereits hinter sich hat, ist im Lungau richtig: In den drei Skigebieten der Region – Grosseck-Speiereck, Katschberg-Aineck und Fanningberg – erhalten Gäste über 70 Jahre, die sieben Tage in der Ferienregion Lungau nächtigen, das Skiticket für sechs Tage zum halben Preis. Kurse, die auf die Bedürfnisse von Wiedereinsteigern abgestimmt sind, haben die Skischulen in den drei Skigebieten im Programm.

Infos und Buchung:
SalzburgerLand Tourismus
Tourismusverband Saalbach Hinterglemm
Ferienregion Lungau

Oberösterreich: im Familienskigebiet Kasberg
Das malerische Almtal gilt als ursprüngliches Naturjuwel, wo sich der Winter von seiner beschaulichen Seite zeigt. Am Kasberg finden weniger geübte Skifahrer ein feines Skigebiet vor, das echte Gemütlichkeit und freundliches Service vom Lift bis zu den Alphütten bietet. Für angehende Wintersportler oder Wiedereinsteiger hat die Skischule Grünau-Kasberg günstige Kursvarianten im Angebot – ob auf Ski oder Snowboard, ob privat oder in der Gruppe.

Besonders Familien wissen das entspannte Skivergnügen am Kasberg zu schätzen, denn dank der überschaubaren Grösse des Gebiets sind Wartezeiten an den Liften kein Thema. Und Skiferien am Kasberg schont auch die Geldbörse, denn Kinder bis zehn Jahre fahren mit der Schneemann-Karte um 2 Euro pro Tag (in Begleitung eines Elternteils mit einer gültigen Liftkarte).

Gross und Klein finden im Almtal auch abseits der Skipisten ein breites Unterhaltungsangebot im Schnee. Da ziehen Naturliebhaber auf der Natureisfläche des Almsees ihre Runden, erkunden die winterliche Tierwelt bei den täglichen Wildfütterungen im Cumberland-Wildpark oder ziehen beim Langlaufen durch die bizarre Landschaft entlang der Alp.

Infos und Buchung:
Tourismusverband Almtal

Steiermark: Rundum-Service in der Hochsteiermark
Angerostetes Pisten-Know-How wieder aufpolieren, das gelingt in der Hochsteiermark unter dem Motto „Trau di wieda“. Da zeigt der Privatskilehrer mit viel Geduld, wie man mühelos und elegant über den Schnee gleitet. Die Angebote für Wiedereinsteiger beinhalten neben dem persönlichen Lehrer auch Leihausrüstung, Skipass sowie Nächtigung und Verpflegung in Betrieben in der Region. Anhand von Videoaufnahmen analysiert der Instruktor gemeinsam mit seinen Schützlingen die Abfahrten und deckt Schwächen in Wedeltechnik und -stil auf. Und am Präbichl sorgt sich ein Skibutler um alle organisatorischen Belange der Wintersportler – vom Skipass, Skiverleih, Transfers bis hin zum Alternativprogramm abseits der Piste.

Infos und buchbare Packages:
Hochsteiermark

Kärnten: mit dem Ski-Instruktor am Nassfeld
Den Neustart auf der Piste wagen wo es die Sonne besonders gut meint - diese Gelegenheit gibt's am Kärntner Nassfeld. Dank seiner Lage an der italienischen Grenze lassen sich am Nassfeld 100 Sonnenstunden mehr als nördlich der Alpen verbuchen. Auf einigen Pisten schwingen Wintersportler daher selbst im Hochwinter von früh bis spät unter wärmenden Lichtstrahlen die Pisten hinunter.

Damit sich Wiedereinsteiger mühelos mit den vernachlässigten Brettln versöhnen, steht ihnen am Nassfeld diese Saison der Ski-Instruktor zur Seite: Da absolvieren Ski-Asse in spe zwei Tage lang einen zweistündigen Individualunterricht mit dem Experten. Er berät beim Skiverleih, beschreibt die neuen Techniken, klärt über Sicherheit auf und weckt durch die freundliche Gesellschaft zusätzlichen Spass am Skifahren. Am dritten Tag ziehen Gäste schon ganz ohne Anleitung über die Hänge des Skigebiets.

Infos und Buchung:
Nassfeld-Hermagor

Kärnten: auf Ski und Board im Bodental
Nach Jahren der Abstinenz in einer ruhigen Umgebung vorsichtig wieder Pistenluft schnuppern können Skifahrer im romantischen Bodental: Im Herzen der Karawanken wartet ein kleines, überschaubares Wintersportgebiet mit leicht befahrbaren Hängen auf 1.000 m Seehöhe darauf, entdeckt zu werden.

Wiedereinsteiger jeden Alters sind bei der Skischule Bodental gut aufgehoben. Neben Schnupperkursen stehen auch mehrtägige Kurse und Privatskistunden zur Auswahl. Wer sich als Skifahrer beispielsweise auf dem Snowboard versuchen möchte, leiht sich vor Ort moderne Ausrüstung und bucht ein paar Privatstunden. Und einmal wöchentlich, immer freitags um 20:30 Uhr, ziehen die Wintersportler auf der stimmungsvoll beleuchteten Flutlichtpiste ihre Spuren durch den Schnee. Ein günstiges Package für den Aufenthalt im Bodental offeriert beispielsweise der Berggasthof Lausegger.

Infos und Buchung:
Berggasthof Lausegger
Carnica-Region Rosental