Please choose Language or Country
or

Die Steirische Apfelstraße

Die Route windet sich 25 km durch das ApfelLand-Stubenbergsee in der Oststeiermark. Sie verbindet das größte Obst-Anbaugebiet Österreichs mit zahlreichen Apfel-Wirten, Hofläden, Most- und Buschenschenken zum Verkosten der Äpfel in flüssiger und fester Form. Zurück zu den Themestraßen
25 km windet sich die Route durch das ApfelLand-Stubenbergsee in der Oststeiermark. Sie verbindet das größte Obst-Anbaugebiet Österreichs mit zahlreichen Apfel-Wirten, Hofläden, Most- und Buschenschenken. Sie laden zur Verkostung der Äpfel in flüssiger und fester Form.

Die Streckenführung ist als als Rundstrecke zwischen Weiz, Gleisdorf und Hartberg, ausgehend von der B54 bzw. A2 beschildert. Die beste Jahreszeiten für einen Besuch der Apfelstrasse sind Frühling bis Herbst. Höhepunkte im Jahrlauf sind das Blütenfest (So, 27. April) und die „Erlebnisfahrt“ (So, 21. Sept.) – heuer mit „Apfelcorso“.

Kontakt: Kunst an der Apfelstraße

Tourismusverband ApfelLand-Stubenbergsee

Stubenberg 5
8223 Stubenberg

Telefon: +43 3176 8882

Tourismusverband ApfelLand-Stubenbergsee

Stubenberg 5
8223 Stubenberg

Telefon: +43 3176 8882

Wetter

Service und Kontakt

Benötigen Sie noch aktuelle und persönliche Tipps für Ihren Urlaub? Unsere Österreich-Experten beraten Sie gerne individuell und kostenlos: Wir sind von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr persönlich für Sie da. Kontaktieren Sie uns per E-Mail oder nutzen Sie unseren Rückrufservice.

Telefon: 00800 400 200 00

gebührenfrei aus D, A, CH

Prospekte aus Österreich

Für Ihre Urlaubsplanung nach Österreich können Sie hier gewünschte Prospekte bestellen oder einfach herunterladen.

Newsletter-Anmeldung

Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter der Österreich Werbung anmelden.

Newsletter-Anmeldung

Bildrechte

Die Österreich Werbung betreibt unter den Hauptdomains <a href="http://www.austria.info" target="_blank">www.austria.info</a> bzw. <a href="http://www.austriatourism.com" target="_blank">www.austriatourism.com</a> Websites, die in erster Linie der Bewerbung Österreichs als Fremdenverkehrsland dienen.