Please choose Language or Country
or

Gipfelplattform Top of Tyrol - Stubaier Gletscher

Gipfelplattformen haben es an sich, dass sie eine meist spektakuläre Aussicht bieten. Am Stubaier Gletscher ging man noch etwas weiter und verbaute 20 Tonnen Stahl zu einer frei schwebenden Plattform.
Diese Plattform ragt auf 3.200 Meter Seehöhe sechs Meter über den Abgrund hinaus.

Der grandiose Rundumblick erstreckt sich von den Zillertaler und Stubaier Alpen bis hin zu den Dolomiten und Kalkalpen. Nach einer Bauzeit von mehreren Wochen wurde die 80 Quadratmeter-Panoramakanzel Anfang September 2008 fertig gestellt. Die Stahlkonstruktion ist etwa 100 Meter von der Bergstation Schaufeljochbahn entfernt im Fels verankert.

"Wir möchten einen spirituellen Ort schaffen, an dem selbst gestresste Menschen Entspannung finden, ihre Gedanken schweifen lassen können und die unendlichen Weiten der Bergwelt genießen können", meint Reinhard Klier, Vorstandsmitglied der Stubaier Gletscherbahn. Ganz in der Nähe der Plattform befindet sich die "Jochdohle", Österreichs höchst gelegenes Bergrestaurant auf 3.150 Meter.

Stubaier Gletscher
E-Mail: info@stubaier-gletscher.com
Web: www.stubaier-gletscher.com

Service und Kontakt

Benötigen Sie noch aktuelle und persönliche Tipps für Ihren Urlaub? Unsere Österreich-Experten beraten Sie gerne individuell und kostenlos: Wir sind von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr persönlich für Sie da. Kontaktieren Sie uns per E-Mail oder nutzen Sie unseren Rückrufservice.

Telefon: 00800 400 200 00

gebührenfrei aus D, A, CH

Prospekte aus Österreich

Für Ihre Urlaubsplanung nach Österreich können Sie hier gewünschte Prospekte bestellen oder einfach herunterladen.

Newsletter-Anmeldung

Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter der Österreich Werbung anmelden.

Newsletter-Anmeldung

Bildrechte

Die Österreich Werbung betreibt unter den Hauptdomains <a href="http://www.austria.info" target="_blank">www.austria.info</a> bzw. <a href="http://www.austriatourism.com" target="_blank">www.austriatourism.com</a> Websites, die in erster Linie der Bewerbung Österreichs als Fremdenverkehrsland dienen.