Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Urlaub in Balance

An den Kraftzentren der Natur, bei Meditationsübungen oder wohltuenden Anwendungen lassen sich Energiereserven für den Alltag sammeln. Wir haben uns bei einigen Spezialisten für Stressvorbeugung umgesehen.

Entspannung im Kleinwalsertal © Kleinwalsertal Tourismus/Monschau

SalzburgerLand: leere Akkus laden im Gasteinertal
Die Kraft der Natur anzapfen und neue Energie gewinnen, dazu haben Erholungsuchende im Gasteinertal Gelegenheit. Dort lassen sich entlang der plätschernden Gasteiner Ache Kraftzentren erspüren, wo die „Landschafts-Lithopunktur“ die Kraft der Natur bündelt. Die Punkte markieren kunstvolle Steinskulpturen aus Künstlerhand, die wie Akupunkturnadeln im  menschlichen Körper den Energiefluss der Umwelt regulieren. Die „Ladestationen“ für leere Kraftakkus sind beim Nassfeld, beim Schleierfall, der Evian-Quelle, in den Orten Bad Gastein, Bad Hofgastein sowie Dorfgastein und in der Gasteiner Klamm zu finden.
Die Broschüre „Wasser und Fels – Landschafts-Lithopunktur Gastein“ liefert zusätzliche Informationen zum Weg und seinen Kräften.
www.gastein.com und www.gesundheit.gastein.com

Vorarlberg: messbare Erholung im Kleinwalsertal
In der „Lebensfeuer-Region“ stellen Besucher fest, wie stark das Lebensfeuer in ihnen lodert und in welchen Bereichen Verbesserungsbedarf besteht. Das  Lebensfeuer gibt Aufschluss über die vorhandene Energie und ist "innere Landkarte" und Wegweiser zugleich. Um den Erholungsurlaub punktgenau auf die Bedürfnisse der Besucher abzustimmen, stellt ein EKG-Gerät dazu über 24 Stunden hinweg die unregelmäßigen Abstände zwischen den Herzschlägen fest. Anhand einer Grafik lesen die Gäste dann ihre persönliche Vitalität ab. Wer mehr über sein persönliches Lebensfeuer wissen möchte, quartiert sich in einem der vier zertifizierten Lebensfeuer-Hotels im Kleinwalsertal ein. Dort legen ausgebildete Profis die geeignete Ernährung und Bewegungsform fest und geben wertvolle Tipps für einen besseren Lebensstil im Alltag.
Auf acht ausgesuchten Wanderwegen wählen Besucher die Routen je nach Anforderung aus - ob die Impulse das Lebensfeuer aktivieren, regenerieren oder ausgleichen sollen. An den schönsten Stellen laden Installationen wie beispielsweise die „Walser Güütschle“ – gemütliche Ruheliegen aus heimischer Weißtanne – zum Verweilen ein.
www.kleinwalsertal.com 

Tirol: pränataler Urlaub im Alpenhotel Karwendel
Um werdende Mütter und Väter in einer sicheren und ruhigen Umgebung auf die Geburt ihres Kindes einzustimmen, hat das Anti-Stress-Resort Hotel Karwendel bei Leutasch ein besonderes Angebot im Programm. Die Gastgeber des familiengeführten Hauses kennen die speziellen Bedürfnisse zukünftiger Eltern und offerieren ihnen Maßnahmen, um gegen Kraftlosigkeit, Müdigkeit und Gereiztheit anzutreten und sich ganz der Vorfreude auf den Nachwuchs zu widmen. Als entspannende Maßnahmen für schwangere Frauen bietet das Haus die fernöstliche Technik des „Jin Shin Jyutsu“, eine Heilkunst zur Harmonisierung der Lebensenergie. Stimmungsschwankungen wirken die Gäste mit Lichttherapie entgegen. Und beim Anti-Stress-Coaching bereiten sich werdende Eltern auf potenzielle Stressfaktoren vor und erarbeiten einen individuellen Plan, um Stressquellen sicher zu vermeiden. Worauf es bei der ausgewogenen Ernährung für Mutter und Kind ankommt, weiß das Küchenteam des Hauses. Abwechslung bietet das Sportangebot mit Walking, Wassergymnastik, Pilates und Schwangerschaftsgymnastik.
www.karwendel.com

Niederösterreich: beschauliche Tage in Geras
Im ehemaligen Meierhof des Prämonstratenser-Chorherrenstifts befindet sich heute das Vierjahreszeiten Retreat Waldviertel, eine Oase für gestresste Menschen, die dort ihre Selbstheilungskräfte aktivieren. Dazu bietet das Haus eine breite Palette an komplementärmedizinischen Behandlungen an, darunter Ayurveda, Meditation, Yoga oder Reiki. Außerdem offerieren Mitarbeiter den Gästen Orientierung auf ihrem Weg zu einem gesundheitsfördernden Lebensstil oder im Heilungsprozess.
www.waldviertel.at 

Steiermark: zum Yoga in die Bergwiese
Sich inmitten duftender Almwiesen auf 1.385 Metern Höhe mit der indischen Lehre des Ashtanga Yoga vertraut machen, diese Gelegenheit haben Besucher auf der Turnauer Alm bei St. Lorenzen in der Hochsteiermark. Unter Kühen und Hühnern, inmitten blühender Kräuterwiesen, atmet man die frische Bergluft und findet die Harmonie zwischen Körper, Geist und Seele wieder. Und nachdem sich die Gäste in Formationen wie dem Baum, dem Kranich oder dem Krieger geübt haben, bietet sich eine Wanderung durch die idyllische Almlandschaft an.
www.turnau.at