Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

OÖ: Kneipp Traditionsgarten

Die Lehren des Pfarrers und Gesundheitspapstes Sebastian Kneipp finden ihren Niederschlag in der Anlage des Kneipp Traditionsgartens der Marienschwestern von Karmel in Bad Mühllacken.

Kneipp Traditionsgarten Bad Mühllacken © Der Wolf für Marienschwestern

Die Marienschwestern von Bad Mühllacken betreuen diese Grünoase, die einen Brückenschlag von traditioneller europäischer Medizin zur klösterlichen Gartentradition herstellt. Im Kräutergarten wachsen die Ingredienzien aus „Pfarrer Kneipps Hausapotheke“ wie Baldrian, Fenchel, Lungenkraut, Malve, Tausendgulden- oder Zinnkraut. Die eine oder andere Beere aus dem Naschgarten regt die Geschmackssensoren an, während auf dem Dufthügel der Geruchssinn gefragt ist. Auf dem Hildegard-Weg verfolgen Besucher die Philosophie der Hildegard von Bingen. Sogar einen eigenen Abschnitt mit Pflanzen, über die in der Bibel zu lesen ist, gibt es. Hier wachsen z.B. Apfelbaum, Olivenbaum (Ölbaum), Wildrose (Dornenbusch) oder Judasbaum. Ganz profan bedient hingegen der Bauerngarten die Küche des angrenzenden Kneipp-Traditionshauses.

Über sämtliche Pflanzen, die im Kneipp-Garten und in der Natur ringsum gedeihen, weiß „Kräuterfrau“ Marianne Mahringer genau Bescheid. Ihr Wissen gibt sie bei einer Reihe Veranstaltungen für Gäste weiter, wie etwa bei den zweitägigen Kräuterseminaren im Jahreskreis, die auch eine Nacht mit Kneipp-Vollpension beinhalten. Der Unterricht in praktischer Pflanzenkunde behandelt die Wirkungsweise von Wild-, Heil- und Küchenkräutern sowie deren verschiedenste Einsatzmöglichkeiten als Würze und Heilmittel. Die Teilnehmer versuchen sich auch selbst als "Quacksalber" und stellen unter Anleitung Salben, Auszüge und Salze aus Kräutern her.

www.kneippen.at