Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Entspannen in der Therme

Sich im Wasser treiben lassen, auf der Sprudelliege entspannen, durch Panoramafenster die Berge betrachten. Im Wohlfühl-Ambiente exklusiver Thermenlandschaften lässt es sich herrlich erholen und mit der Seele baumeln.

Rogner Bad Blumau, Steiermark/ Architekt: F. Hundertwasser  © Österreich Werbung/ Rogner Bad Blumau
Steiermark: Rogner Bad Blumau
Türme und verspielte Fassaden: Der Künstler Friedensreich Hundertwasser hat die Gebäude des Rogner Bades Blumau mit seinem architektonischen Stil zu etwas ganz Besonderem gemacht. Den Gast erwartet eine weitläufige Thermenlandschaft mit rund 2.700 Quadratmetern Wasserfläche, zwei hauseigene Quellen speisen Innen- und Außenbecken. Die sanfte Melchior-Heilquelle tritt mit 47,2 Grad an die Oberfläche, die Vulkania-Heilquelle sogar mit 110 Grad – ihr hochmineralisiertes Wasser gilt als die stärkste Quelle des Steirischen Thermenlandes. Ein leuchtend blaues Wunder erlebt man in der AlphaSphere, einem Raum, in dem eine ausgeklügelte Komposition aus Licht, Klang, Wärme und Vibration alle Sinne anregen und energetisieren soll. Entspannung versprechen außerdem nicht nur die Saunalandschaft, die Totes-Meer-Salzgrotte und die Meeresklimakabine, sondern auch Massagen und ayurvedische Behandlungen. Eine Wohlfühloase wie aus dem Märchenbuch.
www.blumau.com

Burgenland: St. Martins Therme & Lodge
Wie ein in sich verschlungenes Schneckenhaus liegt St. Martins am Rande des Nationalparks Neusiedler See-Seewinkel im Burgenland. Die weitläufige Wellness- und Thermalwasserwelt mit Innen- und Außenbecken, großzügigen Ruheräumen mit Ausblick in die Natur und Liegebereichen auf der Halbinsel des thermeneigenen Badesees bildet den „klassischen“ Teil des Angebots. Im Sommer lockt eine Bar im Freien und in der kühleren Jahreszeit ein gemütliches Kaminzimmer in typischem Lodge-Flair. Und auch für Kinder ist bestens gesorgt – mit einer 90 Meter langen Rutsche, einem Kinderaktivbecken mit Wildwasserkanal und einem Kleinkinderbecken samt bunten Wasserspendern. Ein Animationsteam betreut die Kleinen in den Entdecker- und Kreativräumen. Das Angenehme daran: Der Kinderbereich der Therme ist akustisch abgeschirmt.
www.stmartins.at

Tirol: Aqua Dome Längenfeld
Die Außenbecken sehen im Dunkeln wie leuchtende Raumschiffe aus, von der verglasten Therme hat man einen gigantischen Blick auf die umliegenden Ötztaler Berge. Der Aqua Dome Längenfeld ist auch architektonisch gesehen ein besonderes Erlebnis, ein Wasser-Dom eben. Die in Hüttenoptik gestaltete Saunawelt „Gletscherglühen“ mit Loftsauna, Erdsauna und Eishöhle ist zum Ausgleich für die moderne Architektur der Anlage extra heimelig. Kinder finden in der „Alpen Arche Noah“ ihren eigenen Bereich zum Schwimmen, Rutschen und Klettern. Und weil sich Animateure darum kümmern, dass den Kleinen nicht langweilig wird, können die Eltern das ganze Angebot in Ruhe genießen.
www.aqua-dome.at 

SalzburgerLand:
Therme Amadé
30.000 Quadratmeter für pures Wohlbefinden – die Therme Amadé in der reizvollen Landschaft des Pongau wartet mit vielen Bade- und Saunaerlebnissen auf. Auf der Galerie findet man Ruhezonen und genießt einen einzigartigen Blick auf das Bergpanorama. Für ein bisschen Nervenkitzel sorgt dagegen die Einzel-Looping-Rutsche. Insgesamt 11 Innen- und Außenbecken inklusive Sport- und Wellenbad bieten Abwechslung und Erholung zugleich. Die Temperaturen variieren zwischen angenehm kühl bis hin zu wohligen 35 Grad wie zum Beispiel im Bergkristallbad. Das Extra fürs Gesundheits-programm: Einige Becken sind mit 1,5- bis 2,5%iger Sole angereichert.
www.thermeamade.at 

SalzburgerLand:
Tauern Spa Zell am See-Kaprun
Moderne Architektur, tolles Licht und ein herrlicher Blick auf die höchsten Berge Österreichs: "Tauern Spa" in Zell am See-Kaprun ist eine Wohlfühloase mit Ausblick, die reine Erholung für Körper und Seele. Wer die Gipfel nicht nur durch die Panorama-Fenster betrachten möchte, dreht eine Runde in den Außenbecken, danach geht’s zum Aufwärmen in die Saunawelt mit Bio- sowie Backofen-Sauna und Aroma-Dampfbad. Während sich die Kleinen unter professioneller Aufsicht im Kidstein Spa mit blubberndem Wasser und einer Röhrenrutsche vergnügen, können die Eltern unbeschwert entspannen, etwa bei einer Waldduft-Massage. Ideal für einen Wellnesstag in den Bergen.
www.tauernspakaprun.com 

SalzburgerLand: Alpentherme Gastein
Das gesunde Thermalwasser sprudelt direkt aus den Tiefen der Hohen Tauern in die Becken. Das klingt nach vollkommener Entspannung und ist es auch. In der Alpentherme Gastein kann man nicht nur schwimmen, sondern auch auf Luftsprudel-Liegen entspannen oder sich mit einer Gesichtsbehandlung oder Massage verwöhnen lassen. Das Wichtigste ist aber, dass das Gasteiner Thermalwasser das natürliche Edelgas Radon enthält, das die Abwehrkräfte des Körpers stärken und regenerieren soll. So kommt der Organismus wieder in Schwung. Dafür sorgt auch das Thermen-Saunadorf mit Farblichtsauna, Solegrotte, kaltem Berg- und heißem Thermalsee. Wer so erfrischt anschließend noch die Berglandschaft mit Rundblick genießen möchte, trinkt etwas in der Panoramabar Ice Cube.
www.alpentherme.com 

Kärnten: Thermal Römerbad Bad Kleinkirchheim
Sie hatten zwar Ahnung von Schwitzbädern, aber in dieser Wellness-Welt würde den alten Römern der Mund offen stehen bleiben. Zaubrig schön ausgeleuchtete Thermalbecken in Grün und Violett? Aufgüsse im Forum Romanum? Das Motto des Thermal Römerbads in Bad Kleinkirchheim heißt Lebenskunst, pardon, natürlich: Ars Vitae. Hier ist alles auf die Bade- und Schwitzzeremonien der alten Römer ausgerichtet. Die Saunen – luxuriöse 13 Stück sind auf drei Ebenen verteilt – haben Namen wie Trajanus Laconium (Finnische Sauna), Agrippa Caldarium (Bio-Sauna) und Jupiter Caldarium (Rotlicht-Sauna). Herrlich entspannt geht es in der Massage- und der Beautyabteilung zu: Aroma-Massage und Körperpeeling - da hätten die Römer ihre Alpenüberquerung auf der Stelle abgebrochen und es sich einmal so richtig gut gehen lassen.
www.therme-badkleinkirchheim.at 


Mehr Thermen in Österreich