Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Abakus – der Geist des Apfels

Abakus – der Geist des Apfels, der beste Apfelschnaps

Abakusflasche © Melbinger
In der Kirchenmauer von Puch bei Weiz findet man von jedem Jahrgang des Abakus einige Flaschen eingemauert. Sie dürfen erst in 100 Jahren geöffnet werden, oder, falls vorher der Papst nach Puch kommt.

Der Abakus ist der beste Apfelschnaps, den die sagenumwobenen „Apfelmänner“ von Puch jedes Jahr brennen. Und zwar nach ihren Ritualen, die im großen Buch der Apfelmänner festgeschrieben sind. So wird jedes Jahr die Apfelsorte im Abakusgarten ausgewählt, die durch besonders schmackhafte, sortentypische Früchte ein besonderes Brennergebnis verspricht. Unter anderem waren dies in den letzten Jahren „Ilzer Rose“, „Golden Delicious“, „Idared“ oder Jonathan. Sobald die Maische brennfähig ist, ziehen sich die Apfelmänner zur „Brennklausur“ drei Tage und Nächte lang zurück, leben eingeschlossen beim Brennkessel. Nur die Wirtin wird zur Tür vorgelassen, um das Essen zu bringen.

Alle Entscheidungen treffen die Apfelmänner mit ihren schwarzen und weißen Kugeln. Bei Stimmengleichheit entscheidet der „Abelio“, das ist der für ein Jahr gewählte Anführer. Er besitzt eine rote Kugel.
Von jedem Jahrgang werden nur 1.444 Flaschen gebrannt und um 104,44 Euro verkauft.

Hotel in der Nähe:
Kirchenwirt Hofer, www.kirchenwirt-puch.at, 50 Meter

Tourismusverband ApfelLand-Stubenbergsee
Stubenberg 5
8223 Stubenberg
Tel.: +43 3176 8882
 info@apfelland.info