Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Designhotels in Wien

Anklänge an die Salonkultur des Fin de siècle, eine Hommage an den Jugendstil oder Moderne pur bieten die Designhotels in Wien.

Wohnzimmer der Hollmann Beletage © Hollmann Beletage
Altstadt Vienna
In diesem typischen Wiener Gründerzeithaus verfügt jedes der über mehrere Stockwerke verstreuten Zimmer über eine ganz persönliche Note. Im Juni 2006 kamen 9 neue Räumlichkeiten hinzu, die der Südtiroler Stararchitekt Matteo Thun gestaltet hat. Sie sind dunkel gehalten und diese gewisse Schwere soll Assoziationen an die Wiener Salons und deren prunkvolle Empfänge hervorrufen. Einige Möbel, wie der Schreibtisch und das Capitonné sind Spezialanfertigungen nach Zeichnungen des Architekten. Die Wände des Badezimmers sind mit Mosaiksteinen von Bisazza komplett in Schwarz gestaltet, einzeln eingesetzte Swarovskisteine setzen Lichtpunkte.
www.altstadt.at


Levante Parliament
Das exklusive Designhotel war einst ein Sanatorium, errichtet von Robert Oerley, einem Mitglied der Wiener Secession und Vertreter des strengen Jugendstils. Heller Naturstein, Chrom und dunkle Hölzer sowie eine Raumhöhe von 3,30 Meter prägen die sehr aparte Atmosphäre. Was den Aufenthalt angenehm macht, sind neben der modernen Kommunikationstechnik, auch der große Garten im Innenhof und die Sauna inkl. Fitnessraum.
www.thelevante.com


DO & CO Hotel Vienna
Ein luftig und offen geschnittener Loft-Stil stand Pate für das Innendesign dieses 2006 eröffneten Stadthotels vis à vis vom Stephansdom. Dunkle Dielenböden kontrastieren mit Polstermöbeln aus weißem Leder, Travertin-Naturstein und Teakholz erzeugen erdiges Flair. Mit ihrer Top-Multimedia Ausstattung und dem 24-Stunden-Zimmerservice treffen die 43 Zimmer und zwei Suiten den Nerv der Zeit. Verblüffend auch die vielen Details: Kleinigkeiten wie Stromstecker, die für jedes Gerät aus jedem Land geeignet sind oder schallgedämpfte Toilettensitze.
www.doco.com


Radisson SAS Style Hotel
Für die Londoner Innenarchitektin Maria Vafiadis ist das von ihr 2005 gestaltete Hotel eine „Hommage an das Wien des Art Deco“ geworden. Perfekt ausgeführte Detaillösungen, Kunstobjekte und Designermöbel prägen das fast schon als „maskulin” zu bezeichnende Interieur. Früher befand sich in dem 1919 von einem Otto Wagner Schüler erbauten Haus eine Bank. Die ehemalige Kassenhalle ist heute das Zentrum des Hotels – die Lounge. In den mit vielen Extras ausgestatteten Zimmern geben Rot- und Beigetöne den Ton an.
www.style.vienna.radissonsas.com


Hotel Messe Wien
In einer Rekordbauzeit von nur 14 Monaten schuf Architekt Hermann Czech mit dem neuen Austria Trend Hotel Messe Wien ein Gebäude, welches sich nicht nur architektonisch perfekt ins moderne Wien integriert, sondern gleichzeitig ein Leitprojekt für den gesamten 2. Bezirk darstellt. Es handelt sich um ein Hotel, welches durch eine Vielzahl kreativer und funktioneller Einzellösungen auffällt, ohne dabei in den Stil klassischer Designhotels abzudriften. Helle Farben und erdige Töne prägen die Gestaltung, die Hölzer Ahorn und Birnbaum sind die dominierenden Stilelemente.
www.austria-trend.at


Le Meridien
Das 2003 eröffnete Luxushotel unweit der Oper definiert sich als Bühne für den Gast und Quelle der Inspiration. Kunstwerke sollen Denkanstöße bieten. Licht in seinen vielen Formen ist das zentrale Gestaltungselement. In den Zimmern regiert Art+Tech. Möbel auf Rollen sorgen für größtmögliche Flexibilität, Farbkombinationen wie Pink-Sand-und-Pistaziengrün erzeugen in Kombination mit viel Glas, Spiegeln und Licht eine trendige Atmosphäre.
www.starwoodhotels.com


Das Triest
Kein Geringerer als der berühmte Brite Sir Terence Conran hat das Hotel entworfen, Celebrities wie Robbie Williams oder David Bowie steigen gerne hier ab. Es ist ein Refugium mitten im Stadtzentrum, modern aber nicht kühl, luxuriös und doch locker. Auf die Wahrung der Privatsphäre wird größter Wert legt. Manche Zimmer sind über einen begrünten Innenhof zu erreichen, andere verfügen über eine Dachterrasse und haben einen außergewöhnlichen Blick auf Wien. Die Ausstattung ist state-of-the-art.
www.dastriest.at


Hotel Rathaus Wein & Design
Seit 2004 bereichert dieses zentral gelegene Hotel mit kleinem Garten im Innenhof eines historischen Bürgerhauses die Wiener Hotelszene. Jeder der 33 geräumigen und klassisch modern designten Räume ist einem österreichischen Top-Winzer gewidmet, der auch die Minibar mit einer Auswahl seiner Weine bestückt. Durch das ganze Haus zieht sich ein klares Gestaltungskonzept, das in seiner zurückhaltenden Formensprache edel wirkt. Viel Aufmerksamkeit wurde dem Beleuchtungskonzept gewidmet: Stehlampen und ein über dem Bett angebrachter Himmel lassen unterschiedliche Lichtsituationen zu.
www.hotel-rathaus-wien.at


Hollmann Beletage Design und Boutique Hotel
Sehr persönliches Wohnerlebnis im Mezzanin eines 1894 erbauten Jugendstilhauses unweit vom Stephansdom. Salon, offener Kamin, Klavier, kleine Bibliothek, Speisezimmer, Küche, Sauna und 16 Zimmer fügen sich seit 2004 zu einem 4-Sterne Hotel mit sachlichem und doch privatem Wohncharakter zusammen. Auch nach der Erweiterung 2006 blieb das Gefühl, daheim und doch nicht zu Hause zu sein. Auf Wunsch wird im Frühstücksraum auch ein Mittagessen serviert.
www.hollmann-beletage.at


Hotel Topazz
Das Designhotel verbindet wegweisende ökologische Bauweise mit modernster Architektur. Als Hommage an die berühmte Wiener Werkstätte vermittelt es den Flair der einstigen Wiener Salons für den kunst- und kulturinteressierten Kosmopoliten. Das Interieur ist eine Symbiose aus traditioneller Wiener Behaglichkeit und dem Komfort von heute: Fensterdivans, Holzvertäfelungen, Wandmalerei und Bäder in Marmor bestimmen die 32 eleganten Zimmer. Die Fassade - wie ein funkelnder Zylinder, besetzt mit großen, ovalen Edelsteinen, - erinnert an eine der skulpturalen Kreationen Koloman Mosers - nur sind die „Edelsteine“ hier Fenster, die den Blick auf die Wiener Innenstadt gewähren. Die Fensterbank verschmilzt zu einem Sofa, auf dem der Gast seine Mußestunden verbringt.
hoteltopazz.com


Sofitel Vienna Stephansdom

Die 182 eleganten Zimmer und Suiten dieses von Jean Nouvel entworfenen Wiener Luxushotels beim Stephansdom sind edel, modern und monochromatisch gehalten und bieten einen grandiosen Blick über Wien und auf den Dom. Im gläsernen Le LOFT Restaurant Bar und Lounge im 18. Stock entspannt man sich bei innovativer französisch-österreichischer Küche mit Gerichten von Raphael Dworak im Stil von Antoine Westermann.
www.sofitel.com