Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Kulinarische Feste im Herbst

Wenn sich die ersten Blätter bunt färben und die Sonne die Felder in herbstliches Licht taucht, stehen landauf landab Genussfeste auf dem Programm. Und wenn beim Almabtrieb das prächtig geschmückte Vieh ins Tal zurückkehrt, ist dies ebenfalls ein Grund zum Feiern.

Saalachtaler Bladlfest © TVB Salzburger Saalachtal

Kärnten: Genussgastspiele in Bad Kleinkirchheim

Im herbstlichen Bad Kleinkirchheim erwartet die Besucher von September bis Oktober ein Stelldichein kreativer Küchenmeister und Haubenköche. Dabei wird das Thermenhotel Ronacher zum Genießer-Treffpunkt: Neben Küchenchef Michael Oberrauter „entführt“ Souschef Giuseppe Nocera die Gäste auf kulinarischem Weg in die Toscana. Außerdem zaubern Meisterköche aus dem Alpe-Adria-Raum landestypische Kreationen auf die Teller. Wer die eigenen Fähigkeiten hinter dem Herd verbessern will, erhält beim traditionellen Kochkurs mit Spitzenköchin Johanna Maier Tipps für ein gelungenes Festtagsmenü. Bei Themenabenden, wo beispielsweise Gerichte aus Moos, Blättern und Hölzern gezaubert werden, beziehen die Gäste einen Logenplatz am Kochtopf und tauchen in neue kulinarische Welten ein.
Thermenhotel Ronacher
 

Kärnten: Käsefestival in Kötschach-Mauthen

Am 27. und 28. September hat der Gailtaler Almkäse seinen großen Auftritt: Beim Käsefestival in Kötschach-Mauthen lässt sich die herzhafte Köstlichkeit von den Almen des Gailtals in all ihren Reifestadien und Qualitäten probieren. Ein weiterer kulinarischer Geheimtipp ist der Almschotten, ein aus Molke gewonnener Frischkäse, den ebenfalls die  Almsennereien liefern. Neben Käseköstlichkeiten aus dem Gailtal gibt es auch Schmackhaftes aus anderen Regionen Österreichs sowie den Nachbarländern Italien und Slowenien.

Der „Gailtaler Käserundwanderweg" entlang der Grenze zu Italien führt die Genießer von einer Almsennerei zur anderen und mit etwas Glück kann man bei der Butter- und Käseerzeugung zusehen. Ganz sicher gilt das für die Schaukäserei auf der Tressdorfer Alm, wo sich der Senner über die Schulter schauen lässt.
Nassfeld Tourismus
Käsefestival Kötschach-Mauthen
 

Burgenland: herbstlicher Streifzug im Weinland

Die Gemeinde Deutschkreutz im Mittelburgenland ist das bedeutendste Anbaugebiet für die Blaufränkischrebe in Österreich. Bei der Deutschkreutzer Weingartenwanderung am 27.September, die durch die wunderschönen Weinrieden führt, erfährt man alles Wissenswertes über den Deutschkreutzer Weinbau, die Kultur und die Natur aus nächster Nähe. Neben einer Verkostung der Top-Weine genießen die Wanderer ein traditionelles Sautanzessen mit Live-Musik.

Ob beim Horitschoner Rotweinherbst, beim Tag der offenen Kellertür oder beim Kastanienfest – Winzer und Weinliebhaber feiern im Mittelburgenland bis in den November hinein mit edlen Tropfen und pannonischen Schmankerln.
Regionalverband Blaufränkisch Mittelburgenland
 

Steiermark: beim Sölktäler Kasfest

Am 27. September verwandelt sich der Innenhof des Schlosses Großsölk zum Treffpunkt für Genießer. Die historischen Schlossmauern aus dem 14. Jahrhundert bilden den Rahmen für ein vielfältiges Angebot an regionalen Produkten. Die Verkaufsstände verleihen dem Schloss Marktplatzcharakter und vermitteln den Charme mittelalterlichen Markttreibens. Im Mittelpunkt steht der Ennstaler Steiererkas, der dem Landstrich zur  Auszeichnung als Genuss Region verhalf. Dieses Gütesiegel kennzeichnet besondere kulinarische Angebote in den einzelnen Regionen.

Mehr über den Ennstaler Steirerkas erfahren Besucher in der Sonderausstellung „Gold der Almen“ im Schloss Großsölk. Neben den verschiedenen Käseproduzenten gibt es viele regionaltypische Produkte und Kunsthandwerk zu entdecken. Naschkatzen werden mit den traditionellen Roggenen Krapfen und bäuerlichen Mehlspeisen verwöhnt.
Naturpark Sölktäler
 

Niederösterreich: Weinherbst

Beim Weinherbst Niederösterreich ist trotz der Menge an Veranstaltungen eines garantiert: Die einzelnen Programmpunkte sind authentisch, traditionell und nicht inszeniert. Das passende Umfeld für ausgiebiges Kennenlernen und Genießen bieten zahlreiche Wein- und Kellergassenfeste. In den prächtigsten Farben zeigen sich die Weinregionen an der niederösterreichischen Donau und laden zu Spaziergängen durch die Weinberge und zur Einkehr in gemütliche Winzerkeller ein.
Weinherbst Niederösterreich
Weinherbst an der niederösterreichischen Donau
 

Steiermark: auf den Spuren der Pöllauer Hirschbirne

Der traditionelle Radio Steiermark-Wandertag im Naturpark Pöllauer Tal am 26. Oktober steht ganz im Zeichen der Pöllauer Hirschbirne. Zwei Wanderrouten führen durch die malerische Herbstlandschaft und dabei dreht sich alles um die schmackhafte Frucht und ihre verschiedenen Veredelungsprodukte, Die Wanderroute führt vorbei an Streuobstwiesen direkt zu den Erzeugern der Hirschbirnen-Qualitätsprodukte. Ob als Saft, Most, Marmelade oder Edelbrand – die Hirschbirne überrascht mit ihrem aromatischen Geschmack. Unterwegs laden mehrere Genuss-Stationen zum Verkosten der heimischen Spezialitäten ein - für Stimmung sorgen zünftige Musikgruppen. Im Ziel angelangt, lassen sich die Wanderer die saisonalen Köstlichkeiten der Pöllauer Gastronomiebetriebe schmecken.
Tourismusverband Naturpark Pöllauer Tal
 

Vorarlberg: Genussrallye im Klostertal

Am 26. und 27. September begeben sich Gebießer auf eine besondere Reise: Von Hof zu Hof und Gasthaus zu Gasthaus lernen die Teilnehmer den kleinen Ort Braz nahe der Alpenstadt Bludenz auf kulinarische Art kennen. Die Genussrallye führt durch die unterschiedlichen Betriebe, in denen jeweils ein Gang serviert wird. Per Bus geht es weiter zum nächsten Genuss-Hotspot.

Beim „Tag des offenen Hofes“ am darauffolgenden Sonntag lassen die Betriebe "hinter die Kulissen" blicken: Die Besucher schauen bei der Herstellung zu und dürfen teilweise auch mithelfen. Kleine Gäste sehen in den Ställen nach dem Rechten oder üben sich im Hufeisenwerfen. Die bäuerlichen Produkte können an den Marktständen der einzelnen Höfe erworben werden.
Alpenregion Bludenz Tourismus
 

Tirol: am längsten Knödeltisch der Welt

Rund 300 Meter lang ist der Knödeltisch in St. Johann in Tirol und auf ihm findet sich alles, was den Namen Knödel trägt. Ob deftig und herzhaft, lieblich und süß, klein oder groß – weltweit gibt es wohl kein größeres Angebot dieser verlockenden Rundlinge als an diesem Tag in St. Johann. In der riesigen Open-Air-Gaststätte duften Press- und Kasknödel, Spinat-, Speck- und Semmelknödel sowie Germ- und Marillenknödel. 17 Festwirte und ihre Mitarbeiter haben alle Hände voll zu tun, um rund 25.000 Knödel zuzubereiten. Für zünftige Unterhaltung bei Tisch sorgen fünf Musikgruppen.

Zum „Aufwärmen“ findet am 18. September im Cafe Rainer und am 19. September im Gasthof Neuwirt jeweils ein Original Tiroler Abend mit Spezialitäten-Verkostung  statt. Kalorien lassen sich im Vorfeld am besten während der Wanderung zum Almererfest auf dem Berggasthof Hochfeldalm verbrennen.
Tourismusverband Kitzbüheler Alpen St. Johann in Tirol
 

SalzburgerLand: „Herbst Schnuraln“ in Saalfelden Leogang

„Voll freudiger Erwartung auf die Suche gehen“, so lässt sich der Begriff des „Schnuralns“ beschreiben. Und die Region Saalfelden Leogang macht der Bedeutung dieses Wortes alle Ehre, wenn sie beim „Herbst Schnuraln“ von 26. September bis 1. November zu kulinarischen Entdeckungsreisen lädt. Hotels und Gasthäuser bieten an acht Terminen Gelegenheit, die Küchentradition der Region zu erforschen. Auf dem Programm stehen etwa ein Herbstkuchl-Kochkurs auf der Abergalm oder eine Wanderung, bei der sich Gäste an einem sechsgängigen Menü delektieren. Auf dem E-Bike treten die Teilnehmer zur Radtour mit Rückenwind um Leogang an. Das Bergbau- und Gotikmuseum in Hütten lädt zum Tafeln im historischen Ambiente. Bei der „Loigom Roas“ nehmen neugierige Genießer in der Kutsche Platz und lassen sich zu mehreren Bauernhöfen chauffieren. Und beim „Kinderschnuraln“ erforschen die Kleinen die Farben des Herbsts und basteln Kunstwerke aus seinen Früchten.
Saalfelden Leogang Touristik
 

SalzburgerLand: Saalachtaler Bladlfest

Gebackene, gefüllte und ungefüllte Krapfen heißen im Salzburger Pinzgau „Bladln“. Beim 3. Saalachtaler Bladlfest in Lofer am 17. September tischen die Bäuerinnen ihre Bladln in verschiedensten Variationen auf. Je nach Ortschaft - Lofer, St. Martin oder Unken - unterscheiden sich nicht nur die Formen, sondern auch die Grundzutaten wie Weizen-, Roggen- oder Erdäpfelmehl. Bei den Füllungen reicht die Palette von herzhaften Zubereitungen wie Pilzen, Speck und Käse bis zu süßen Inhalten wie Topfen mit Kirschen. Auch musikalisch wird beim Saalachtaler Bladlfest einiges geboten, so spielen die Blechbuam“ und der „Blechsalat“ in der Marktstraße auf. Eine Modenschau vom heimischen Trachtenmoden-Anbieter rundet das Programm ab.
Salzburger Saalachtal
 

Almabtriebe

Im Herbst wird das Vieh von den Almen ins Tal gebracht, die Almzeit ist vorbei und die Almhütten der Sennen werden bis zum nächsten Frühjahr winterfest gemacht. Der Almabtrieb mit den festlich geschmückten Kühen lockt jedes Jahr Tausende Zuschauer an, die sich an dem bunten Spektakel und der ausgelassenen Stimmung erfreuen.
Almabtriebe 2014