Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Österr. Freilichtmuseum Stübing

Über 100 originale Bauernhäuser und Bauernhöfe zeigen die Geschichte der österreichischen Baukultur vom Burgenland bis nach Vorarlberg.

In einem 2 km langen, idyllischen Seitental der Mur, ca. 15 km nördlich von Graz, wurden inmitten von Wäldern, Wiesen und Feldern rund 100 originale Bauernhöfe aus ganz Österreich nach Bundesländern geordnet angesiedelt. Das älteste Bauernhaus stammt aus dem Mittelalter und ist ca. 600 Jahre alt. Die mit Blumen geschmückten und von Gärten umgebenen Häuser sind liebevoll eingerichtet und erwecken den Eindruck, als wären sie noch bewohnt.

Besucher können Handwerkern dabei zuschauen, wie man Brot bäckt, Strohdächer deckt, Schindel kliebt und Zäune bindet.
Wer die Geschichte(n) der einzelnen Bauernhöfe über einen Spaziergang hinaus erkunden möchte, ist bei einer fachkundigen Führung bestens aufgehoben. Für Kinder besonders spannend sind die Tiere im Museumstal und die Erlebnisbereiche. Zahlreiche Veranstaltungen und Ausstellungen geben Gelegenheit zu einem Ausflug in die Vergangenheit.

Das Österreichische Freilichtmuseum zählt zu den größten Museen seiner Art in Europa und wurde mit dem Museumsgütesiegel des ICOM/UNESCO ausgezeichnet. Die Vielfalt der Kultur, verbunden mit der Harmonie der Naturlandschaft haben Stübing nicht nur das Kompliment eingebracht, das „schönste Freilichtmuseum“ zu sein, sondern machen den Besuch zu einem Tag der Endeckungen, des Erlebens und der Erholung.

Information und Buchung:
Österreichisches Freilichtmuseum
8114 Stübing
Internet: www.freilichtmuseum.at